Viele Mediziner empfehlen ihren Patienten das Radfahren als ideales Ausdauertraining. Vielfach wird es auch als Rehabilitationssport eingesetzt, um Kondition und Fitness zu verbessern. Natürlich können Sie auch ganz ohne Erkrankung ihre Konstitution durch regelmäßiges Fahrrad fahren verbessern.







Positive Effekte des Radfahrens auf die eigene Gesundheit

Fahrradfahren gilt als hervorragendes Training für den Kreislauf, das Gleichgewicht und die Beweglichkeit. Da im Gegensatz zum Laufen die Gelenke wesentlich weniger stark belastet werden, können auch robustere Menschen diese Form des Ausdauersports betreiben und damit die Fettverbrennung in Gang bringen. Selbst Sportmuffel empfinden das Radfahren häufig weit weniger lästig, als den Besuch im Fitnessstudio oder das Joggen durch den Park. Der größte Vorteil beim Radfahren ist jedoch, dass Sie die Belastung und den Anspruch des Trainings ganz individuell an Ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten anpassen können. Stimmen Sie die Länge und Schwierigkeit Ihrer Radtouren einfach auf den eigenen Trainingszustand ab. Sie müssen noch nicht einmal direkt planen, sondern können einfach kurze Fahrten, die Sie sonst mit dem Auto erledigen würden, per Rad erledigen. Diese Kombination aus Fortbewegungsmittel und Trainingsgerät sorgt für die einfache Integration des Trainings in Ihren Alltag.

Prävention anstatt Behandlung

In der Medizin gilt die Vorbeugung als bester Behandlungsansatz. Wer etwas für sein Herz-Kreislauf-System macht, wird in dem Bereich in seinem Leben weniger Probleme haben. Ausdauersportarten wie das Fahrradfahren sind hierbei die ideale vorbeugende Therapie. Mit dem Rad oder Mountainbike können Sie jederzeit und überall trainieren. Wenn Sie selbst im Urlaub nicht mehr auf Ihren Ausdauersport verzichten möchten, fahren Sie mehrtägige Radtouren und entdecken Sie die Schönheit der Natur. Besonders Touren durch bergige Regionen fordern und fördern Ihre Fitness. Hier empfiehlt sich ein Full Suspension Bike, bei dem Vorder- und Hinterachse gefedert sind und die besonders für bergiges Gelände geeignet sind.

Regelmäßiges Training hält Sie fit

Wenn Sie sich regelmäßig auf Ihr Fahrrad schwingen, freut sich Ihr Körper. Das Radfahren fördert die Ausdauer und Kondition, stärkt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Zusätzlich kräftigt es die Beinmuskulatur, ohne dabei die Gelenke so stark wie andere Ausdauersportarten zu belasten. Ganz nebenbei entspannt das Radeln in der Natur und sorgt für mehr Ausgeglichenheit und Stresstoleranz. Kurz gesagt: die beste vorbeugende Medizin gegen viele Krankheiten.

Image: amandare – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.