Wenn es der Anlass erfordert oder Sie einfach Lust darauf haben, sich in Ihrer Haut besonders wohl zu fühlen, kann etwas Make-up angebracht sein. Das zart gefärbte Kosmetikum schafft auch bei unreiner Haut einen ebenmäßig schönen Teint und zieht alle Blicke auf die Vorzüge Ihres Gesichts. Aber welche Pflege soll vor dem Auftragen des Make-ups angewendet werden und kann unmittelbar vorher ein Peeling angewendet werden?
Wichtige Frage: Gleich nach dem Peeling Make-up nutzen?

Peeling: Pflegen und klären

Sie sind wahre Alleskönner, wenn es um schöne Haut geht. Peelings helfen nicht nur dabei, das Gesicht gründlich von Make-up-Resten, Talg und Schmutz zu befreien, sie regen gleichzeitig die Durchblutung an und lassen das Gesicht rosig leuchten. Im Grunde besteht ein Peeling aus einer pflegenden Lotion oder Creme, die mit festen Partikeln versetzt ist. Es wird auf das angefeuchtete, gegebenenfalls vorgereinigte Gesicht aufgetragen, sanft kreisend einmassiert und je nach Produkt erst nach einer kurzen Einwirkzeit vorsichtig abgespült. Da ein Peeling schon aufgrund des mechanischen Reizes die Durchblutung der Gesichtshaut verbessert, hilft es, Poren zu verfeinern und unreine Haut zu säubern.

Peeling und Make-up: Passt das zusammen?

Auch wenn Sie gerne Make-up tragen, um kleinere Hautmakel zu verstecken, können Peelings bei Unreinheiten helfen, das Hautbild zu verbessern. Ein geübter Blick erkennt trotz der zarten Farbschicht, in welchem Zustand sich die Haut befindet. Wer zum Make-up ein Peeling anwenden möchte, sollte dieses auf jeden Fall dem eigenen Hauttyp anpassen und eine möglichst sanfte Variante wählen, bei der weder starke Hautrötungen zu erwarten sind, noch die Haut extrem ausgetrocknet wird. Wenn Sie besonders empfindliche Haut haben, sollten Sie unmittelbar vor dem Auftragen des Make-ups jedoch auf ein Peeling verzichten, da es die Gesichtshaut strapaziert. Auch ist bei empfindlicher Gesichtshaut grundsätzlich zu einem sanften Make-up zu raten.

Vorsicht und viel Pflege

Ein Peeling kann das Hautbild dauerhaft verbessern, trotzdem sollte es als Vorbereitung für ein Make-up nur dann angewendet werden, wenn Sie die Reaktion Ihrer Haut genau abschätzen können. In jedem Fall sollte nach dem Peeling und vor dem Auftragen des Make-ups eine zum Hauttyp passende Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden, um trockene Stellen oder ein Spannen der Haut zu vermeiden.

Fotoquelle: Elvira Schäfer – Fotolia

Werbung