Sonne, Seeluft, Salzwasser – alles, was das Haar jetzt braucht

In der warmen Jahreszeit möchten wir so viel Zeit wie möglich in der Sonne verbringen und Strand und Meer genießen. Doch was gut für unser Wohlbefinden ist, kann schädlich sein für unser Haar – Sonnenlicht, Seeluft und salziges Meerwasser können ihm sehr zusetzen. Hier einige Pflegetipps.

Die Haare schon während des Urlaubs schützen

Besonders Salzwasser kann das Haar nachhaltig schädigen. Schon während des Urlaubs sollte man daher einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen! Am besten das Haar nach jedem Bad im Meer gründlich mit klarem Wasser auswaschen – denn das Salz trocknet die Haare aus. Das gilt umso mehr, wenn nach dem Schwimmen ein Sonnenbad ansteht, denn die Sonne lässt das Wasser verdunsten und zurück bleiben Salzkristalle, die Haar und Kopfhaut Fett und Feuchtigkeit entziehen. Außerdem wirken Salzkörner wie Brenngläser: Die UV-Strahlung wird verstärkt, was zur Zerstörung der Haarstruktur führen kann.

Pflege zum Herbstbeginn: Tipps für glänzendes Haar

Durch Sonne und Salzwasser strapaziertes Haar benötigt besondere Aufmerksamkeit, damit es sich möglichst schnell regenerieren kann. Haarkuren sind nach dem Sommer unerlässlich, um die Haare mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen. Föhnen sollte man in dieser Zeit weitgehend vermeiden – wenn es mal gar nicht anders geht, den Föhn auf die kleinste Stufe stellen und auf genügend Abstand achten. Da auch die Kopfhaut während der Urlaubszeit leidet, gehört Klettenwurzelöl zu meiner Pflege-Grundausstattung: Es wird einfach auf die Kopfhaut aufgeträufelt und sanft einmassiert, um Trockenheit und unangenehmen Juckreiz zu lindern.

Schönes Haar – zu jeder Jahreszeit

Die Sommersaison ist leider eine Strapaze für unser Haar. Brüchige Spritzen, fehlender Glanz und Trockenheit können die Folge sein! Mit einigen gezielten Maßnahmen kann das Haar jedoch ganz einfach wieder gesund gepflegt werden, um dann mit verführerischem Glanz im Herbst präsentiert zu werden.

Foto: Amir Kaljikovic

Werbung