Toll und strahlend aussehen – im Sommer ist das viel einfacher zu bewerkstelligen als in der kalten, dunklen Jahreszeit. Das liegt nicht nur daran, dass unsere Laune und damit unsere Wirkung positiver ist, wenn die Sonne scheint, sondern kann mit einigen Tricks auch noch weiter verstärkt werden. Wie’s funktioniert? Lesen Sie hier!Frau am Strand mit Hüfttuch

Endlich Bikinizeit – und Ihr Körper sieht aus wie ein rohes Aufbackbrötchen? Ein guter Selbstbräuner schafft Abhilfe! Sonnenschutz muss vor dem ersten Sonnenbad natürlich trotzdem angewendet werden, sonst drohen außer Sonnenbränden auch ernste Spätfolgen. Je höher der Lichtschutzfaktor, desto besser!

Schutz und ganz viel mehr

Sonnenschutz war bis vor einigen Jahren einfach nur Sonnenschutz. Inzwischen gibt es Produkte, die noch einiges mehr zu bieten haben: so können sie zum Beispiel vor vorzeitiger Hautalterung schützen, Hautunreinheiten bekämpfen oder der Haut eine leichte Tönung verleihen. Am besten die Cremes immer eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad anwenden – bis sie ihre volle Wirkung entfalten können, müssen sie erst einmal vollständig von der Haut aufgenommen worden sein. Für die After-Sun-Pflege bietet sich ein Schimmer-Öl an: Es schmeichelt optisch der Figur und beruhigt die Haut nach Sonnen- und Hitzeeinwirkung.

Farben machen froh

Dieses Jahr ist Neon angesagt – und das nicht ohne Grund! Leuchtende Farben lassen unsere Haut nämlich brauner und ebenmäßiger aussehen. Das gilt natürlich auch für kräftige Lippenstifte und Nagellacke: ein knalliges Pink oder ein leuchtendes Orange sind echte Hingucker und sorgen für einen sommerlichen Look. Für alle, die keine Lust haben, ihre Nägel alle drei Tage neu zu lackieren, gibt es  übrigens Schellack, der bis zu drei Wochen lang hält ohne zu splittern. Ein anderes Produkt hält immerhin zehn Tage lang und lässt sich dann ganz einfach wie ein Film abziehen.

Beste Voraussetzungen für einen farbenfrohen Sommer – Farbe auflegen und Spaß haben!

Foto: Alx-Fotolia