Welcher Mann kennt das nicht: Nach der Rasur ist die Haut gerötet, Pickelchen entstehen. Ein unangenehmes Gefühl, und gut sieht es auch nicht aus. Mit ein paar Tricks lassen sich die Hautreaktionen jedoch leicht vermeiden: So lässt sich der Bart richtig trimmen und die Rasur bringt Frische für den ganzen Tag. Wohlbefinden und ein perfektes Aussehen sind garantiert.
Ein Nassrasierer auf einer feuchten Oberfläche

Eine sorgfältige Reinigung garantiert die gute Rasur

Vor der Rasur sollte die Gesichtshaut mit heißem Wasser gereinigt werden. Besonders gut gelingt die Rasur nach der Dusche. Denn durch das heiße Wasser werden nicht nur abgestorbene Hautzellen, Fette und Unreinheiten entfernt. Auch die Barthaare werden eingeweicht, so dass sie sich besser schneiden lassen. Bei der Rasur sollten nur hochwertige Trockenrasierer eingesetzt werden, die die Haare sanft stutzen, ohne die Haut allzu sehr anzugreifen. Noch besser ist die Nassrasur mit gutem Rasierschaum oder Rasiergel und einem Rasierer, der über Lamellen und mehrere Klingen verfügt. Die Lamellen richten die Barthaare auf, bevor sie von den dicht aufeinanderfolgenden Klingen abgeschnitten werden.

Mit dem Strich rasieren

Für das Rasieren ohne Rötungen ist es wichtig, zunächst mit dem Strich zu rasieren. So gleitet der Rasierer sanft über die Haut und ruft keine Irritationen und Rötungen hervor. Bei besonders empfindlicher Haut sollten Rasieröle (Pre-Shave-Oil) angewendet werden, die vor der Rasur in Haut und Haare einmassiert werden. Das verleiht der Haut einen zusätzlichen Schutz bei der Rasur und macht die Barthaare geschmeidig.

Für die Pflege bei sehr trockener Haut gibt es ein großes Angebot unterschiedlicher Rasiermittel, die unter anderem Zink und Allatonin enthalten. Diese Zusätze haben eine antibakterielle und beruhigende Wirkung. Kommt es während der Rasur doch zu Irritationen hilft es meist schon, die Gesichtshaut nach der Rasur mit kaltem Wasser abzuspülen. So wird die Haut sofort beruhigt und gekühlt.

After Shave

Zu einer guten Rasur tragen nicht nur Rasierer und Rasieröl bei. Auch das richtige After Shave hilft Rötungen und Pickel zu verhindern. Dabei ist nicht nur der Duft entscheidend: Gerade bei empfindlicher Haut ist es wichtig, dass das Rasierwasser keinen Alkohol enthält. Besonders sanft sind Balsame, die die Haut nicht nur beruhigen, sondern auch mit ausreichender Feuchtigkeit versorgen.

Bild aus: Stauke – Fotolia