Nageltrends

Akzente setzten Frauen heute durch die richtige Kosmetik. Der Nagellack gehört seit den 1940ern zu den ständigen Begleitern gut aussehender und gepflegter Frauen. Dabei ist die Gradwanderung gerade bei der Verwendung von Nagellack zwischen chic und schäbig sehr schmal.

2012 – ein Fest der Farbe

Die Pret-à-Porter Schauen haben gezeigt, was in diesem Jahr In ist: Farben. Dabei gilt allerdings keinesfalls, erlaubt ist, was gefällt. Die Zeiten der schwarzen oder sehr dunklen roten Nagellacke sind in diesem Jahr vorbei. Tragen Sie Farben, die Ihren Hauttyp und Ihren Charakter unterstützen. Star Visagisten empfehlen dabei auf die Farbe Ihrer Nagelhaut zu achten. Wirkt Ihre Nagelhaut nach dem Auftragen des Nagellacks braun oder rot, so haben Sie mit Sicherheit die falsche Farbe aufgetragen. Die Farbe des Nagellackes sollte also ihre Nagelhaut rosig erscheinen lassen. Das erreichen Sie nach Ansicht der Designer am besten durch das Mischen von Nagellack. Was eignet sich besser zum Ausprobieren als Produktproben.

Gut gemischt, ist halb gewonnen

Nutzen Sie die Kraft der Farben 2012 durch Vermischen. So erreichen Sie ganz einfach interessante Schattierungen und Effekte auf Ihren Nägeln. Mit Produktproben einzelner Hersteller können Sie testen, in wie weit Ihnen die neue Mode zusagt. Dazu nehmen sie einfach zwei oder drei gleiche Farben und mischen diese auf einem kleinen Tellerchen an. Achten Sie darauf, dass das gewünschte Marmorieren der Farben nur durch zurückhaltendes Mischen entsteht. Ferner sollte Sie unbedingt darauf verzichten Farben zusammenzuführen, die sich durch Vermischen eher behindern. Blau und Gelb zum Beispiel sind keine Farben, die wirklich schön zusammen aussehen, denn sie ergeben grün. Grün lässt ohne Ausnahme jede Nagelhaut krank aussehen. Bevorzugen Sie hingegen Rottöne, die Sie miteinander vermischen und durch weiß voneinander trennen. Tragen Sie dann die Farben auf dem kleinen Finger auf. Wenn das Resultat Sie überzeugt hat, schreiten Sie zur Tat.

Auch in diesem Jahr sind wieder Farben hoch im Trend. Orientieren Sie sich an der Mode der 1940er Jahre und investieren Sie in Rot- oder Nudtöne. Wagen Sie etwas Neues, indem Sie die Farben vermischen. So erreichen Sie interessante neue Effekte.

Image: Serg Zastavkin – Fotolia.de