Hand, Lupe und Haut

Neben der Ursachenforschung ist die Therapie bei einer Neurodermitis-Erkrankung für die Betroffenen besonders wichtig. Dazu gehören vor allem schonende und milde Beautyprodukte ebenso wie konsequente Haut- und Körperpflege.

Einfache Maßnahme im Alltag verschaffen Linderung bei Neurodermitis

Da empfindliche Haut, die zu Rötungen und juckenden Ekzemen neigt, vor allem sensibel auf schädliche Umwelteinflüsse und Stress reagiert, kommt der konsequenten Reinigung und Pflege eine große Rolle zu. Dabei sollten Sie unbedingt auch individuell abgestimmte Beautyprodukte setzen und auf die Inhaltsstoffe achten. Allzu stark parfümierte Cremes und Lotionen sollten Sie dabei unbedingt vermeiden. Nähere Informationen finden Sie zum Beispiel auf www.neurodermitis-hautwissen.de aber in jedem Fall sollten Sie Ihre Pflegeprodukte mit Ihrem Arzt besprechen. Bei der Körperpflege sollten Sie auf fett- und feuchtigkeitshaltige Produkte Wert legen, denn so kann die Haut ihre schützende Barrierefunktion aufrechterhalten. Wenn Sie gegen die quälenden Symptome Präparate anwenden wollen, sollten Sie zu Kortison und topischen Immunmodulatoren greifen.

Die Hautbalance zu erhalten, hilft Neurodermitis zu hemmen

Unsere Haut ist eine wichtige Barriere im Schutz gegen schädliche Einflüsse von außen. Damit diese Funktion erfüllt werden kann, braucht sie eine reife Hornschicht und vor allem ein intaktes Wasserbindungsvermögen. Da diese Eigenschaft bei Neurodermitis-Patienten oft gestört ist, gilt es durch die richtigen Beautyprodukte die speziellen Hautfette wieder herzustellen und transepidermalen Wasserverlust zu vermeiden. Details dazu erfahren Sie zum Beispiel unter www.neurodermitis-hautwissen.de. Grundsätzlich gilt, die Haut täglich mit rückfettenden Cremes und Lotionen zu pflegen, wobei der individuelle Grad an Fetten und Feuchtigkeit ausschlaggebend ist. Grundsätzlich sollten Ihre Beautyprodukte zur Körperpflege aus möglichst wenigen Inhaltsstoffen bestehen und auch keine Duftstoffe enthalten. Wenn Sie sich bei Ihrer Körperpflege etwas Gutes tun möchten, können Sie ein Salzbad nehmen. Allerdings sollten Sie sich nachher nicht mit dem Handtuch abrubbeln, um die aufgeweichte Haut nicht zu verletzen.

Milde Beautyprodukte und konsequente Pflege lindern Neurodermitis

Die richtige Körperpflege mit milden Produkten ist wichtiger Bestandteil einer Behandlung dieser Hautkrankheit, die vor einer medikamentösen Therapie stehen sollte und sehr viel bewirken kann. In jedem Fall sollten Sie aber vor der ersten Anwendung Ihre Pflegeprodukte mit Ihrem Arzt besprechen, um unnötige Hautprobleme zu vermeiden.

Pic.: luna – Fotolia

Werbung