Man kauft sich eine Uhr, die einem beim Blick auf das Ziffernblatt beziehungsweise die Digitalanzeige die Uhrzeit verrät – doch das eine Modell kostet nur wenige Euro, das andere bis zu mehreren tausend Euro. Warum sind Luxusuhren so teuer? Schließlich zeigen sie uns nur die Zeit an, oder nicht?

Hochwertige Uhren haben ihren Preis

Luxusuhren sind aus verschiedenen Gründen so teuer, dass nicht selten Preise von mehreren tausend Euro verlangt werden. Zu den Hauptgründen, warum man für den Preis einer Luxusuhr auch einen Kleinwagen bekommen kann, zählt die manuelle Herstellung, wie sie bei vielen Uhrenmachern seit Jahrzehnten Tradition ist und noch heute gepflegt wird. Das bedeutet, dass jede Funktion, jedes noch so kleine Detail, jede Ziffer von Hand zu einer noblen Armbanduhr zusammengesetzt wird. Diese Anfertigung erfordert nicht nur viele Arbeitsstunden, sondern vor allem erfahrene Uhrmacher, die ihr Handwerk beherrschen. Schließlich möchte niemand einen hohen Preis zahlen, wenn die Leistung am Ende mangelhaft ist. Und immerhin zahlen viele Menschen bewusst einen hohen Preis für eine Uhr von Rolex, Breitling oder TAG Heuer, weil ihnen eine zuverlässige Verarbeitung und eine lange Wertbeständigkeit wichtig sind.

Die lange Wertbeständigkeit im Vergleich zu preiswerteren Uhren hängt stark mit dem hochwertigen Material zusammen, das bei Luxusuhren verarbeitet wird: Meistens handelt es sich um Gold, Edelstahl und nicht selten wünschen sich einige künftige Besitzer von Luxusuhren, dass diese mit Edelsteinen wie Diamanten versehen werden.

Luxusuhren sind Statussymbole und Investition zugleich

Aufgrund dessen, das hochwertige Materialien verwendet werden und die Anfertigung einer Luxusuhr präzise erfolgt, haben die Modelle einen gewissen Wert, der sich über einen langen Zeitraum hält – nicht etwa wie bei einem Neuwagen, der schon nach einem halben Jahr einen Großteil seines Wertes verliert. Damit sind Luxusuhren mittlerweile zu einer begehrten Wertanlage geworden, die sich nicht mehr nur Sammler leisten möchten.

Darüber hinaus sind Luxusuhren Statussymbole, die aber weniger opulent und protzig wirken als beispielsweise Luxusyachten. Vielmehr zeigt eine Luxusuhr, wie sie in unterschiedlichsten Ausführungen und von führenden Uhrenmachern auf www.uhrinstinkt.de angeboten wird, dass ihr Träger modebewusst ist und sich einen gewissen Luxus erarbeitet hat.

Schweizer Luxusuhren haben die Nase vorn

Unter den beliebtesten Uhrmachern liegen Schweizer Traditionsunternehmen weit vorne – doch warum? Das Handwerk des Uhrmachers hat in der Schweiz eine lange Tradition, darüber hinaus wurden viele Entwicklungen im Bereich der Uhrenmechanik von Schweizer Uhrmachern erarbeitet, die die gesamte Branche bis heute prägen. Zu den international bekanntesten Uhrenmachern zählt der Schweizer Konzern Rolex – er gilt als Inbegriff der Luxusuhr.

Fotocredit: Martin Hahn – Fotolia

Werbung