Der Herbst steht vor der Tür – höchste Zeit also, sich mit den Hairstyles der kommenden Saison zu befassen! Die kalte Jahreszeit wird diesmal von natürlichen und lässigen Frisuren dominiert, aber auch der klassische Pferdeschwanz ist wieder schwer im Kommen. Hier die wichtigsten Trendfrisuren für Herbst und Winter 2013/14.

Einer Frau werden die Haare geschnitten

Casual Hair und Pferdeschwanz

Wer langes Haar hat, braucht dieses in der kommenden Herbst- und Wintersaison nicht mühsam in Form zu föhnen. Stattdessen trägt man einen Look, bei dem die Haare aussehen, als hätte man Sie nach der Wäsche ganz einfach an der Luft trocknen lassen. Mit einem Mittel- oder Seitenscheitel ist dieser Look sowohl für den Alltag, als auch für den Restaurantbesuch am Abend geeignet. Tipp: Damit die Haare schön glänzen, kann zusätzlich etwas Haaröl in die Strähnen eingearbeitet werden. Auch der Pferdeschwanz ist in der kommenden Saison wieder in, und zwar in verschiedenen Varianten! Am Oberkopf zusammengebunden und mit glattem Haaransatz wirkt diese Frisur zwar etwas streng, aber dennoch elegant. Eine lässige Alternative ist der locker gebündelte Pferdeschwanz, der mit einem dezenten Seidenband besonders schön aussieht.

Ponytrends 2013/14

Wer eine Ponyfrisur tragen möchte, hat in der Herbst-/Wintersaison 2013/14 viel kreativen Spielraum. Besonders im Trend liegt der überlange Pony, der strähnchenweise bis in die Augenpartie hineinreicht. Auch fransig geschnittene Ponys wird man in diesem Winter häufiger sehen. Wer es etwas ordentlicher mag, kann den Pony in Form schneiden. Ein rund geschnittener Pony, der bis über die Augenbrauen reicht, ist ungewöhnlich, aber alltagstauglich. Mutigere können sich an einen grafischen Pony heranwagen und mit einem quadratischen oder eckigen Pony in den Winter starten.

Toll gestylt durch Herbst und Winter

Ob außergewöhnlicher Ponyschnitt, strenger Pferdeschwanz oder offenes Haar, das lässig über die Schulter fällt: Die Trendfrisuren 2013/14 machen Lust aufs Experimentieren und lassen auf einen abwechslungsreichen Herbst und Winter hoffen.

Foto: Dmytro Konstantynov – Fotolia

Werbung