Wie euer Kopfhaar können auch Wimpern kraftlos, brüchig und stumpf werden. Sie bedürfen ebenso einer regelmäßigen Extraportion Pflege, denn nur so könnt ihr mit einem hinreißenden Augenaufschlag glänzen. Wimpern, die ausgelaugt sind, benötigen Feuchtigkeit und pflegende Substanzen in Form einer Wimpernkur. Auf diese Weise gewinnen sie ihre natürliche Elastizität zurück – und ihr verleiht euren Augen das gewisse Etwas!

Kraftlose Wimpern benötigen viel Pflege

Für müde Wimpern benötigt ihr einen sogenannten Pflegebalsam, der als Wimpernkur bezeichnet wird. Diese wird entweder als Wimperntusche oder Balsam im Tiegel samt Wimpernbürste im Fachhandel – in Apotheken oder Parfümieren – angeboten. Die Kosten für eine Wimpernkur liegen für gewöhnlich zwischen zehn und 40 Euro.

Anwendung

Die Pflegekur solltet ihr über sechs bis acht Wochen täglich, am besten vor dem Schlafengehen, auf die Wimpern auftragen und für etwa sechs bis acht Stunden einwirken lassen. Je nach Produkt stellen sich schon nach ein bis zwei Wochen erste optische Erfolge ein. Infolge der nährenden Inhaltsstoffe wie beispielsweise Kollagen oder Panthenol regenerieren sich die Wimpern Schritt für Schritt und erhalten neuen Glanz und Schwung. Eine hohe Elastizität ist dabei wichtig: Diese schützt die empfindlichen Härchen effektiv vor Wimpernbruch. Denkt also in Zukunft nicht nur an euren Haarschopf!

IMG: Foxy_A – Fotolia