Infolge einer Operation oder von Akne haben viele von uns Narben davongetragen. Narben sind an sich nicht gefährlich, stellen aber häufig ein ästhetisches Problem dar. Bevor ihr euch für eine operative Narbenkorrektur entscheidet, solltet ihr erst einmal testen, ob sie sich nicht einfach überschminken lassen. Denn meist reichen ein paar einfache Schminkutensilien und fünf Minuten Zeit aus, um eure Narben „verschwinden“ zu lassen.

Die Narbe mit Lidschatten abdecken

Um kleinere Narben abzudecken, benötigt ihr lediglich eine Eyeshadow-Base und einen beigen, matten Lidschatten, der einen Ton dunkler ist als die Narbe. Bei sehr auffälligen Narben solltet ihr zusätzlich ein flüssiges Make-up, einen Make-up-Pinsel und ein getöntes Puder plus Puderpinsel für das Finish bereithalten. Im ersten Schritt tragt ihr die Eyeshadow-Base, am besten mit einem Finger, auf eure Narbe auf. Anschließend tupft ihr mit dem Finger den beigen Lidschattenton auf das Narbengewebe auf. Um eine für euch passende Farbe zu erhalten, könnt ihr auch verschiedene Töne miteinander vermischen. Wichtig ist nur, dass der Lidschatten ein Ton dunkler ist, als der Farbton der Narbe. Denn in der Regel verblassen Narben mit der Zeit und heben sich als helle Fläche vom normalen Hautbild ab.

Das Finish mit Puder und Pinsel

Habt ihr das Gefühl, dass eure Narbe noch nicht ausreichend abgedeckt ist, greift ihr zum Make-up-Pinsel, nehmt damit etwas flüssiges Make-up auf und streicht es vorsichtig über eure Narbe. Tupft auch etwas Make-up über den Narbenrand hinaus, sodass ein weicher Übergang zum umliegenden Hautbereich entsteht. Im letzten Schritt gebt ihr ein hautfarbenes Puder mithilfe eines Pinsels über den übergeschminkten Hautbereich. Wenn ihr sauber gearbeitet habt, wird sich eure überschminkte Narbe optisch dem umliegenden Hautbild angepasst haben.

Rötliche Narben benötigen eine stärker pigmentierte Abdeckcreme

Frische Narben besitzen zumeist einen rötlichen Ton. Erst nach etwa einem Jahr erhalten sie ihre bleibende Farbe. Um rötliche Narben abzudecken, benötigt ihr statt eines herkömmlichen Flüssig-Make-ups entweder ein wasser- und wischfestes Körper-Camouflage oder eine stark pigmentierte Abdeckcreme, etwa von Dermacol. Tipp: Frisches Narbengewebe kann wuchern und infolgedessen eine wulstige Struktur annehmen. Um dies zu verhindern, solltet ihr frische Narben mit sogenannten Narbengels massieren. Dann ist auch das Überschminken kein Problem mehr!

Foto: juniart – Fotolia