Bei der sogenannten Mallorca-Akne handelt es sich um eine Sonnenallergie, die meist einige Tage nach Beginn des Urlaubs erstmalig auftritt. Typische Symptome sind vor allem kleine Blasen, Knötchen oder Flecken auf der Haut, die oft von einem starken Juckreiz begleitet werden. Frauen zwischen 20 und 40 Jahren sind besonders häufig betroffen.
Der Mallorca-Akne richtig vorbeugen: So geht's

Das sollten Sie über die Mallorca-Akne wissen

Der Begriff „Mallorca-Akne“ ist etwas irreführend, denn die Allergie kann nach ausgiebigen Sonnenbädern überall auf der Welt auftreten, sogar im eigenen Garten. Auslöser ist auch nicht ausschließlich das Sonnenlicht, sondern das Zusammenspiel der UV-Strahlen mit den oftmals sehr fetthaltigen Sonnenschutzmitteln. Diese Kombination sorgt für eine Entzündungsreaktion der Haut. Die lästigen Veränderungen treten in den meisten Fällen im Schulterbereich, am Hals, am Dekolleté und manchmal auch im Gesicht auf. Glücklicherweise können Menschen mit empfindlicher Haut dieser unangenehmen Allergie heutzutage sehr gut vorbeugen, so dass die Freude am Sonnenbad nicht getrübt wird.

So beugen Sie Juckreiz und Pusteln vor

Informieren Sie sich, welche Inhaltsstoffe in Ihrem gewählten Sonnenschutzmittel enthalten sind. Empfehlenswert sind vor allem Produkte ohne Emulgatoren und Fette, die häufig auf Gel-Basis angeboten werden. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für die pflegenden After-Sun-Produkte: Auch sie sollten keinerlei Fette und Emulgatoren enthalten. Auf einen ausreichenden Sonnenschutz sollten Sie auch bei einer Neigung zur Mallorca-Akne niemals verzichten! Haben Sie einen Urlaub geplant, beginnen Sie rund sechs Wochen vor Reiseantritt mit der Einnahme von Beta-Carotin. Die Präparate sind in Apotheken und Drogerien erhältlich und besitzen antioxidative Eigenschaften, die Ihre Haut schützen. Außerdem empfiehlt es sich, die Haut zunächst langsam an die Sonneneinstrahlung zu gewöhnen. Tragen Sie also anfangs auch am Strand eine leichte Bluse oder ein luftiges Shirt und legen Sie die Kleidung erst nach einigen Tagen ab.

Der Sonnenallergie ein Schnippchen schlagen

Die Mallorca-Akne ist zwar relativ harmlos, sie kann die Urlaubsfreude aber deutlich trüben. Vor allem der starke Juckreiz wird als sehr unangenehm empfunden. Mit den richtigen Sonnenschutz-Produkten, der rechtzeitigen Einnahme von Beta-Carotin und einer langsamen Gewöhnung an die Sonne können Sie der Allergie aber sehr gut vorbeugen. Ist es für solche Maßnahmen bereits zu spät und die Mallorca-Akne ausgebrochen, verschreibt der Arzt meist kortisonhaltige Cremes.

Fotourheber: alexander ochau – Fotolia

Werbung