Abschminktücher im Test

Abschminktücher sind sehr praktisch und ersetzen Reinigungsmilch, Gesichtswasser und Augen-Make-up-Entferner in einem. Worauf Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie in diesem Text.

[youtube W1mo7Prm7A8]

Abschminktücher sind sehr beliebt, da sie eine schnelle und praktische Hautreinigung versprechen. Man kann sie nahezu in jede Tasche stopfen und ohne jegliche Hilfsmittel anwenden. Besonders auf Reisen kann das sehr hilfreich sein.

Die meisten Abschminktücher versprechen porentiefe Reinigung und dazu auch noch Pflege. Doch man sollte unbedingt darauf achten, dass die Reinigungstücher dem Hauttyp entsprechen. Um das zu erleichtern schreiben viele Marken bereits auf die Verpackung, für welche Haut die Tücher geeignet sind.

Wenn das aber nicht deutlich verzeichnet ist, sollten Sie bei trockener und empfindlicher Haut auf Abschminktücher mit Alkohol gänzlich verzichten. Dieser hat zwar eine desinfizierende Wirkung und beugt dadurch Hautunreinheiten vor, kann aber die Haut stark austrocknen. Deshalb sollten nur Menschen mit fettiger Haut Abschminktücher mit Alkohol nutzen. Bei fettiger Haut sollten Sie hingegen auf pflegende Öle verzichten, da diese eher für trockenere Hauttypen gedacht sind.

Beim Kauf von Abschminktüchern sollten Sie auch unbedingt auf eine wiederverschließbare Verpackung achten, so dass Sie die Tücher nach der ersten Öffnung nicht komplett austrocknen.

Wenn Sie die Abschminktücher auch für Ihre Augen nutzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Tücher auch augenärztlich getestet sind, so dass keine Entzündungen entstehen können. Dabei sollte auch wieder auf Alkohol verzichtet werden.

Zahlreiche Test bewiesen übrigens, dass die Qualität der Abschminktücher nur wenig mit dem Preis zu tun haben. Viele teure Marken bieten noch zusätzlich Funktionen,wie zum Beispiel Faltenglättung, an. Allerdings sollte dafür  lieber spezielle Cremes genutzt werden, da in den Reiningungstüchern nur geringe Mengen enthalten sind.

Werbung