Suppe

SuppeDer Herbst ist die ideale Zeit, den Körper zu entschlacken, um sich in seinem eigenen Körper wieder rund um wohlzufühlen. Über das Jahr hat sich durch übermäßigen Konsum von Zucker, Salz und Genussmitteln einiges an Schlackstoffen angesammelt. Diese Giftstoffe in Geweben, Haut, Gelenken und Organen können durch eine Entschlackungskur leicht gelöst und aus dem Körper herausgeschwemmt werden.

Entschlacken – Warum?

Unser Körper leistet Unermessliches, um uns gesund und fit durch den Tag zu bringen. Die meiste Arbeit leistet dafür neben dem Immunsystem der Stoffwechsel. Seine Arbeit wird jedoch durch ungesunde Ernährung, Genussmittel und Umweltgifte erschwert beziehungsweise geschädigt. Durch das Einlagern von Giften und Schlacken in Nieren, Leber oder Darm kann es sogar zu gesundheitlichen Problemen kommen. Die Alternativ-Medizin plädiert daher zu Fastenkuren, um durch den freiwilligen Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel den Stoffwechsel zu entlasten. Krankheiten wie Migräne können dadurch etwa gelindert oder gar geheilt werden.

Das Entschlacken richtig vorbereiten?

Grundsätzlich sollten nur gesunde Menschen entschlacken, damit ist ein Besuch beim Arzt unumgänglich. Der Arzt stellt im Rahmen seiner Vorsorgeuntersuchung fest, ob eventuelle Erkrankungen vorliegen, Körperfunktionen beeinträchtigt sind oder bestimmte Anwendungen im Rahmen einer Fastenkur nicht durchgeführt werden sollten. Auch kann ein Arzt Ihnen die richtige Methode empfehlen, mit der sie Ihrem Körper dann Gutes tun, etwa
– Heilfasten nach Buchinger
– Schrothkur
– FX Mayr Kur
– Thalasso
– Ayurveda
Bei all diesen Methoden können die Körperfunktionen sich während des Fastens verändern –auch darüber muss ein Arzt Sie aufklären. Beispielsweise kommt es bei einigen Menschen in dieser Zeit zu Stimmungsschwankungen durch das vermehrte Ausschütten von Endorphinen. Auch brennt der Stoffwechsel nur auf Sparflamme und der Atem und Puls werden ruhiger. Meist tauchen Nebenwirkungen nur zu Beginn einer Kur auf, dennoch ist eine Aufklärung durch einen Arzt sehr wichtig.

Im Urlaub entschlacken

Nicht nur die Seele benötigt also hin und wieder Ruhe von den täglichen Mühen, auch der Körper leidet unter dem Stress, der einen umgibt. Eine Entschlackungskur lässt sich folglich am besten im Laufe eines Urlaubes durchführen, zum Beispiel während eines Urlaubes in Südtirol. Spezielle Entschlackungswochen bietet etwa ein Familienhotel mit Wellness, hier machen Sie Ihren Körper in wenigen Tagen wieder richtig fit. Die regelmäßige Bewegung und die durch das Fasten eingeleitete Ernährungsumstellung kann der Weg zu einem gesünderen Lebensstil sein. Webtipp: Wellness Hotel in Schwarzwald.

Bild von: Heike Rau – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.