Vor Orangenhaut an den Oberschenkeln und am Po ist fast keine Frau gefeit. Sogar sehr schlanke Sportlerinnen haben häufig mit den unschönen Dellen zu kämpfen, gegen die leider kein Kraut gewachsen ist. Mit den richtigen Methoden kann Cellulite jedoch erfolgreich gemindert werden. Hier meine besten Tipps gegen Orangenhaut.

Frau macht Zellulite-Test

Tipp Nr. 1: Beine und Po ganz einfach schön pflegen

In Drogerien und Apotheken sind spezielle Öle und Lotionen erhältlich, die das Hautbild verfeinern. Sie enthalten meist Wirkstoffe wie Algenextrakte oder Koffein, die den Stoffwechsel ankurbeln und das Bindegewebe zur Produktion von Kollagen anregen. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit diesen Produkten gemacht, jedoch müssen sie über einen längeren Zeitraum sehr konsequent angewendet werden, um eine sicht- und fühlbare Wirkung zu erzielen. Am besten werden sie mit kleinen Zupfbewegungen einmassiert, um zugleich die Durchblutung zu verbessern. Außerdem kann eine regelmäßige Bürstenmassage nicht schaden. Dazu benutze ich eine spezielle Cellulite-Bürste – ebenfalls in Drogerien für fünf bis zehn Euro erhältlich. Der Effekt ist sofort sichtbar: Die Haut erscheint straffer, rosiger und fühlt sich glatter an. Positiver Nebeneffekt: Direkt nach der Bürstenmassage ziehen Pflegeprodukte besonders gut in die Haut ein.

Tipp Nr. 2: Geheimwaffe Sport

Das Bindegewebe an Bauch, Beinen und Po neigt besonders zum Erschlaffen. Um das zu verhindern, hilft nur Sport. Doch keine Sorge: Niemand muss zum Leistungssportler werden. Bereits 20 bis 30 Minuten an jedem zweiten Tag sind ausreichend, um die Körpersilhouette zu straffen und die Haut zu glätten. Ich setze mich regelmäßig auf mein Ergometer, aber auch Schwimmen oder Radtouren an der frischen Luft sind empfehlenswert. Wer zwischendurch etwas Zeit hat, kann zusätzlich folgende Übung durchführen: Im Vierfüßlerstand auf den Boden gehen, ein Bein gerade nach hinten ausstrecken und anschließend um 90 Grad nach oben abwinkeln. Um Po und Oberschenkel zu straffen, die Übung zehn mal wiederholen.

Kein Wundermittel

Zugegeben: Es gibt Schlimmeres als Orangenhaut. Trotzdem handelt es sich um einen Schönheitsmakel, der gerade in den Sommermonaten äußerst ärgerlich ist. Ein Wundermittel gibt es nicht – wer die Optik von Oberschenkeln und Po verbessern will, kann jedoch mit Sport und einer konsequenten Anti-Cellulite-Pflege viel erreichen.

Foto: detailblick – Fotolia

Werbung