Erotisch, sinnlich, romantisch oder verrucht – Lippenstift verfehlt niemals seine Wirkung. Doch Vorsicht: Man kann auch zu einem falschen und ungeeigneten Farbton greifen, der gar nicht zum eigenen Hauttyp, zur Haarfarbe und Kleidung passt. Dann wirkt das gesamte Make-up schnell unharmonisch oder gar übertrieben künstlich.

kosmetik

Rosé-, Pink- und Pfirsich-Nuancen für den hellen Hauttyp

Auch ich habe schon einmal einen Fehlgriff beim Kauf eines Lippenstiftes gelandet. Ein leuchtendes Knallrot sollte es sein. Doch die Resonanz, die ich mit meinem neuen Lippenstift hervorrief, war nicht sehr positiv! Später bemerkte auch ich, dass das Rot gar nicht zu meinem hellen Hauttyp, meinen Sommersprossen und meinen hellbraunen Haaren passt und so nahm ich beim nächsten Lippenstift-Kauf einen Probe-Lippenstift und gab davon etwas auf meinen Unterarm. Jetzt weiß ich, dass mir Farben wie Rosé, Pink und Pfirsich eindeutig besser stehen. Auch Töne wie Braun und ein mattes Orange eignen sich gut, um einen hellen Hauttyp zu unterstreichen. Knallige Nuancen gehen hingegen gar nicht…

Welche Lippenstifte zu dunklen Hauttypen passen

Frauen mit einem dunklen Hauttyp können sich generell glücklich schätzen – ihnen stehen viele knallige Farbtöne. Rot, Pink, Violett, Lachsrot, Orange – all die schönen leuchtenden Lippenstifte können Frauen mit einem dunklen Teint und dunklen Haaren auf den Lippen tragen, ohne wie ein Clown zu wirken. Brauntöne sind ebenfalls geeignet, denn sie harmonieren ideal zur dunklen bzw. gebräunten Haut. Ins Blau gehende Töne sollten jedoch eher gemieden werden, denn diese beißen sich mit einem dunklen Hauttyp, der farblich eher Wärme ausstrahlt. Frauen, die keine eindeutig helle oder dunkle Haut haben, sondern eher meinen, ihr Hautton läge in der Mitte, sollten beim Lippenstift-Kauf zu Farben wie Pflaume, Kirsche, Bronze und Kupfer greifen.

Es lebe die Weiblichkeit

Rote Lippen sind der Inbegriff von Weiblichkeit. Sie passen allerdings nicht zu jeder Frau! Die Wahl des Lippenstiftes sollte sich daher nicht nur an Trends orientieren, sondern auch in Harmonie zum Hautton, der Haarfarbe und der Farbe der Kleidung stehen. Sonst wirkt der Look schnell künstlich…

Foto: Elvira Schäfer – Fotolia

Werbung