Wer möchte nicht schöne und schlanke Beine haben? Besonders im Sommer, wenn kurze Röcke und enge Shorts aus der hintersten Ecke im Schrank gekramt werden, müssen die Beine herzeigbar sein. Das Geheimnis besteht in einer Kombination aus Sport und jeder Menge Pflege.

lange schlanke beine

Die Beine schön pflegen

Eine regelmäßige Beinmassage von wenigen Minuten stimuliert das Lymphsystem und verbessert die Durchblutung. Einfach mit sanften, glättenden Bewegungen bei den Knöcheln beginnen und sich langsam hocharbeiten. Die Schenkel können zudem leicht mit der Faust abgeklopft werden. Auch kaltes Wasser kann wahre Wunder bewirken: Die Blutgefäße ziehen sich zusammen, der Kreislauf wird gestärkt und die Haut gestrafft. Damit die Haut an den Beinen immer schön glatt und geschmeidig bleibt, ist es außerdem wichtig, sie jeden Tag sorgfältig einzucremen. Besonders nach der Rasur benötigt die Haut viel Feuchtigkeit, damit es zu keinen Irritationen kommt.

Sport und Ernährung

Wer möglichst häufig zu Fuß geht und die Treppe statt den Aufzug nimmt, trainiert die Beinmuskulatur und kann sich über straffe, sexy Beine freuen. Ich selbst muss täglich viele Stunden am Schreibtisch sitzen. Damit sich das nicht auf meine Beine auswirkt, vermeide ich es, sie zu überkreuzen, denn das behindert die Durchblutung und ist nicht gut für die Venen hinter dem Knie. Ansonsten ist Sport unverzichtbar, um die Beine in Form zu bringen – Joggen, Radfahren und Schwimmen kräftigen die Beinmuskulatur. Auch eine gesunde Ernährung ist wichtig: Obst und Gemüse sollten täglich auf dem Speiseplan stehen. Besonders empfehlenswert sind zudem entwässernde Lebensmittel wie zum Beispiel Spargel, Erdbeeren oder Reis.

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Schöne Beine sind nicht nur Models und Superstars vorbehalten. Auch wir können mit unseren Beinen die Blicke auf uns ziehen! Regelmäßiger Sport, viel Pflege und eine gesunde Ernährung tun nicht weh und haben eine große Wirkung.

Foto: René Sputh – Fotolia

Werbung