Neue Farben braucht das Haar – so geht’s natürlich

Chemische Haarfarben brechen die Haarstruktur auf, entziehen den natürlichen Farbton, setzen ihre künstlichen Farbpigmente ein und führen schnell zu strapaziertem und trockenem Haar. Zudem können die chemischen Substanzen die Kopfhaut reizen, zu Allergien führen und durch die Hautporen sogar in den Blutkreislauf gelangen. Naturhaarfarben sind eine wesentlich gesündere Alternative.

Die Natur macht’s – von blond bis schwarz

Es gibt zahlreiche Pflanzen, die natürliche Farbstoffe beinhalten und daher zum Färben der Haare genutzt werden können. So werden zum Beispiel gern Henna und Rote Beete für rotes Haar; Walnussschalen, Schwarzer Tee und Kaffee für braunes und schwarzes Haar und Zitronen zum Bleichen verwendet. Die Farben, die aus diesen Pflanzen gewonnen werden, sind natürlich, was aber auch bedeutet, dass damit keine so starken Ergebnisse wie mit konventionellen Haarfarben erzeugt werden können. Damit das Färben der Haare damit nicht zu einem Tagesakt wird, gibt es Fertigmischungen in Apotheken, Reformhäusern und neuerdings auch in Drogerien. Auch diese Mischungen kommen ohne Chemie aus. Sie enthalten also keine synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, Ammoniak oder Wasserstoffperoxid.

Wie die Naturfärbemittel verwendet werden

Ich habe in letzter Zeit immer die auf Henna basierenden Fertigmischungen aus der Drogerie und aus dem Reformhaus zum Färben meiner Haare verwendet. Anfangs hatte ich zwar Angst, dass mein Haar knallrot werden würde, das geschah dann glücklicherweise aber nicht. Doch wie werden diese Naturfärbemittel eigentlich verwendet?

– Farbpulver in einer Schüssel mit heißem Wasser verrühren
– Vor der Färbung: Gesichtshaut eincremen und Bad mit Zeitung auslegen
– nach 10 Minuten die Paste mit Handschuhen auf das trockene Haar auftragen und gut einkneten (ruhig zusätzlich einen grobzinkigen Kamm verwenden)
– dann eine Plastikhaube auf den Kopf setzen
– während der Einwirkzeit immer mal wieder die Wirkung mit Fönhitze verstärken
– Einwirkzeit – je nach gewünschter Farbintensität zwischen 60 und 120 Minuten

Natürliche Haarfarben für gesundes und farbenprächtiges Haar

Eine natürliche Haarfarbe umhüllt das Haar wie ein schützender Film. Die Anwendung ist zwar oft etwas komplizierter und zeitaufwändiger, doch sorgt sie schlussendlich für kräftiges und glanzvolles Haar, wirkt sich nicht schädlich auf die Haarstruktur aus und ist darüber hinaus biologisch abbaubar.

Foto: © Robert Kneschke

Werbung