Niedrige Temperaturen, trockene Heizungsluft, kräftiger Wind – in der kalten Jahreszeit sind unsere Haare zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Folge: Die Haarstruktur wird geschädigt, das Haar wirkt spröde und sieht ungesund aus. Auch die Kopfhaut leidet, trocknet durch den ständigen Temperaturwechsel aus und fühlt sich gespannt an. Gerade im Winter ist es somit äußerst wichtig, die richtigen Pflegeprodukte anzuwenden, um das Haar mit allem zu versorgen, was es braucht.

Unverzichtbare Produkte für die Winterpflege

Im Winter sollte auf ein Feuchtigkeits-Shampoo zurückgegriffen werden, um trockenes Haar zu vermeiden. Das Shampoo sollte gründlich, aber sanft in das feuchte Haar einmassiert und dann mit lauwarmem Wasser ausgespült werden. Zu heißes Wasser könnte das Haar schädigen, kaltes Wasser am Ende der Pflegeprozedur hilft jedoch, die Schuppenschicht der Haare zu glätten. Nach der Haarwäsche wird am besten eine Pflegespülung benutzt. Besonders gut eignen sich Haarprodukte z.B. von Kerastase. Die Anwendung einer Haarkur etwa ein bis zweimal pro Woche regeneriert das Haar, versorgt es zusätzlich mit Feuchtigkeit und verhilft zu Glanz. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass zu viel Pflege den gegenteiligen Effekt haben und das Haar schwer und strähnig machen kann. Conditioner und Haarkuren sollten also in Maßen angewendet werden.

Weitere hilfreiche Tipps

Auf das Föhnen sollte möglichst verzichtet werden, da die heiße Luft die Haare unnötig strapaziert und die Entstehung von Spliss fördern kann. Zumindest sollte das Gerät auf die niedrigste Stufe gestellt und in einer Entfernung von mindestens 20 Zentimeter gehalten werden. Noch besser ist es, die Haare nach der Wäsche in ein Handtuch zu wickeln und etwas antrocknen zu lassen. Erst wenn das Haar ein wenig vorgetrocknet ist, kommt der Kamm zum Einsatz, der im Idealfall aus Naturmaterial und nicht aus Kunststoff besteht. Wenn möglich, das Haar dann an der Luft trocknen lassen. Wer mit dem Problem zu kämpfen hat, dass die Haare durch Mützen oder Heizungsluft statisch aufgeladen werden, sollte auf anti-statische Bürsten zurückgreifen oder etwas Styling-Creme auf das Haar streichen.

Mit der richtigen Pflege dem Winter trotzen

Feuchtigkeitsshampoos, Conditioner, Haarkuren: Die regelmäßige Anwendung der richtigen Pflegeprodukte verhilft in Kombination mit Kämmen und Bürsten aus Naturmaterialien auch in der kalten Jahreszeit zu glänzendem, gesund aussehenden Haar.

Bild: Klaus Thumser- Fotolia