Darmstadt – Chemische Haar-Entfärber aus dem Handel stellen nicht unbedingt die ursprüngliche Haarfarbe wieder her. Solche Präparate milderten lediglich die Farbmoleküle ab, erklärt das Portal «Haut.de». Gute Ergebnisse erzielen die Mittel vor allem bei dunkler gefärbten Haaren. Dagegen lassen sich blondierte Haare nicht entfärben, weil sie keine Pigmente mehr enthalten.

In jedem Fall sind die Haare nach dem Entfärben sehr strapaziert und fühlen sich spröde an. Eine Entfärbung beim Friseur in mehreren Schritten ist meist erfolgreicher, stresst die Haare aber ebenfalls. Reichhaltige Spülungen und Haarkuren sind hier sinnvoll.

Wer nach einer Entfärbung wieder neu färben will, sollte damit ein paar Wochen warten.

Fotocredits: Christin Klose
(dpa/tmn)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar