Es gibt sie als Stick, als Pinsel oder als Creme – Concealer sind echte Alleskönner. Sie lassen Fältchen und Augenschatten verschwinden, modellieren unsere Konturen und geben unserem Gesicht strahlenden Glanz. Wie’s genau geht, erfahren Sie hier.

Gesichtspflege einer jungen Frau

Der Concealer – was macht der eigentlich?

Der Concealer hat einen englischen Namen: To conceal bedeutet verbergen, verstecken. Das Produkt hellt dunkle Hautpartien auf, lässt dunkle Schatten verblassen und hebt tiefere Bereiche optisch an. Concealer am besten in die Mitte der Stirn, an den äußeren Augenwinkeln und oberhalb der Wangenknochen auftragen und sanft verteilen.

Der Concealer – auch gegen Alterserscheinungen?

Concealer mit Perlmuttanteilen retuschieren Stirnfältchen und dunkle Schatten, die uns ebenfalls müde aussehen lassen. Das geschieht dadurch, dass schimmernde Pigmente das Licht in alle Richtungen reflektieren und tiefergelegene Flächen aufhellen. Einige Abdeck-Produkte enthalten zusätzlich pflegende Öle, Vitamine oder Tee-Extrakte, die die Haut schützen und mit Nährstoffen versorgen.

Schlecht geschlafen? Kein Problem.

Concealer können auch Augenringe kaschieren! Einfach im inneren Augenwinkel und im Bereich der Augenschatten dünn auftragen und sanft verwischen. Damit der Blick wacher wirkt, kann der Concealer unter die Augenbrauen und auf das ungeschminkte Lid gegeben werden.

Foto: krimar – Fotolia

Werbung