Im Winter hat unsere Haut gegen Kälte und trockene Heizungsluft anzukämpfen. Besonders betroffen sind unsere Lippen. Damit diese auch im Winter gepflegt aussehen und nicht austrocken oder einreißen, gibt es viele Möglichkeiten, um sie ideal zu versorgen und zu pflegen.









Erstes Alarmzeichen: Kribbeln

Sobald die Lippen anfangen zu kribbeln, sollten diese mit einer besonderen Pflege versorgt werden. Die Lippen sind Bestandteil der äußeren Schleimhäute und erfüllen eine wichtige Abwehrfunktion. Trockene und rissige Lippen sind besonders anfällig für Keime. Ein erstes Kribbeln deutet darauf hin, dass die Haut trocken ist. Insbesondere Menschen, die zu Herpes neigen, sollten schnell tätig werden, um eine Entstehung von Herpesbläschen zu vermeiden. Sollte es trotzdem zum Ausbruch kommen, kann man jedoch mit einem virushemmenden Präparat die Auswirkungen der Bläschen deutlich eindämmen. Zur Beschränkung dieser Auswirkungen sind insbesondere Salben mit den Wirkstoffen Aciclovir oder Penciclovir effektiv. Diese Salben sollten so oft wie möglich aufgetragen werden, idealerweise bis zu zehn Mal am Tag.

Mythos: Lippenpflege macht süchtig

Oft liest und hört man, dass Lippenpflege süchtig machen kann. Diese Theorie ist und bleibt ein Gerücht. Weder bestimmte Pflegeprodukte noch bestimmte Inhaltsstoffe sorgen bei den Lippen für die Entstehung einer Abhängigkeit. Sofern das Gefühl besteht, man müsse ständig die Lippen nachcremen, deutet dies eher darauf hin, dass zu wenig Pflegestoffe in der Lippenpflege enthalten sind. Eine besonders wichtige Funktion erfüllen die Lippenbalsamstifte, die die natürlichen Kollagenreserven aufstocken können. Gerade die Kollagenreserven nehmen mit zunehmendem Alter ab. Als bewährtes Heilmittel gilt Zitronenmelisse, welches in Pflegestiften aus der Apotheke enthalten ist. Im Notfall kann auch eine Kompresse mit Melissenextrakt auf die Lippen gelegt werden.

Zu viel Pflege gibt es nicht

Man sollte sich nicht von Gerüchten verunsichern lassen, dass zu viel Pflege schaden könnte. Im Gegenteil: Gerade im Winter ist unsere Haut, besonders die Lippen, auf eine gute Nährstoffversorgung angewiesen. Deuten sich erste Vorboten, wie z. B. ein leichtes Kribbeln, an, sollte zügig gehandelt werden. Spezielle Salben mit Aciclovir oder Penciclovir sind die richtige Versorgung bei sich ankündigenden Herpesbläschen.

Bild: PhotoSG – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.