Die Haut von Männern ist widerstandsfähiger als die der Frauen. Das ändert allerdings nichts daran, dass sie regelmäßig schädigenden Umwelteinflüssen ausgesetzt und von diesen strapaziert wird. Wasser und Seife reichen nicht aus, um müde Männerhaut wieder auf Vordermann zu bringen. Aus diesem Grund sollte die konsequente Pflege auch für echte Kerle nicht nur zur Kür, sondern vielmehr zur Pflicht werden.

Sagen Sie Falten den Kampf an

Die ersten sichtbaren Spuren des Alters werden oft von Stress, Schlafmangel und Sonnenstrahlung hervorrufen. Auch die regelmäßige Rasur stellt eine hohe Beanspruchung dar, welche die Empfindlichkeit der Haut erhöht. Sie wird schlaff, wirkt fahl und müde. Um diesem Effekt entgegenzuwirken benötigt sie vor allem eines: Feuchtigkeit. Pflegeprodukte, die einen hohen Wassergehalt aufweisen, sind jetzt optimal. Von Produkten, die speziell für Frauen entwickelt wurden, sollte Mann allerdings lieber die Finger lassen. Diese nämlich zeichnen sich in der Regel durch einen hohen Fettgehalt aus und können Mitesser oder Pickel auf den Plan rufen. Einen sofortigen Energieschub verspricht zum Beispiel die Herrenpflegeserie Nivea Q10. Das in diesen Produkten enthaltene Coenzym reduziert umgehend Zeichen der Müdigkeit und entfaltet eine schützende Wirkung. Auch Collagen und Pro-Retinol können kleinere Fältchen wieder verschwinden lassen.

Die Gefahr der Sonne

Auch weitere Pflegeprodukte wie zum Beispiel das Aftershave sollten der Haut Feuchtigkeit spenden. Wird dieses unmittelbar nach der Rasur aufgetragen, wirkt es im Idealfall beruhigend und kann die Entstehung von Irritationen verhindern. Als wirksamer Inhaltsstoff hat sich auch die Hyaluronsäure erwiesen. Diese ist in der Lage, Wasser zu speichern und sorgt somit für ein sattes, straffes Erscheinungsbild der Haut. Da das Risiko für Männer, an Hautkrebs zu erkranken, um ein Vielfaches höher ist als bei Frauen, sollte auf einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen geachtet werden. Nicht nur ausgiebige Sonnenbäder, sondern auch der Besuch im Solarium sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

Männer, ran an die Cremetiegel!

Die Zeiten, in denen der Griff zu Cremes und Co nur Frauen vorbehalten war, sind vorbei. Wer den Zeichen des Alters vorbeugen möchte, kommt um die Verwendung pflegender Produkte nicht herum. Doch nur dann, wenn diese speziell für Männer entwickelt wurde, können sie ihre volle Wirkung entfalten. Die Nutzung von Cremes und Lotionen für Frauen stellt damit keine Alternative dar.

(c) ArTo – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.