Pickel tauchen oft zum ungünstigsten Zeitpunkt auf, dann ist schnelle Hilfe gefragt. Mit der richtigen Hautreinigung kann die Pickelbildung gemindert werden, sodass Hautunreinheiten schon nach wenigen Stunden wieder verschwunden sind. Zahlreiche Hausmittel sollen den gleichen Effekt erzielen – viele machen es jedoch nur noch schlimmer.
Pickel -  SOS Maßnahmen bei unreiner Haut

Sanft Ausreinigen statt Ausdrücken

Auf keinen Fall sollte man versuchen, einen Pickel auszudrücken. Denn dabei kann es zu Entzündungen und zur Beschädigung von Blutgefäßen kommen, was den Heilungsprozess verzögert. Im schlimmsten Fall wird so aus einer Hautunreinheit eine Wunde. Nach dem Abheilen können außerdem hässliche Narben zurückbleiben. Besser ist eine sanfte Gesichtsreinigung (siehe www2.eucerin.com/de/dermopurifyer), um Schmutz, Fett und Bakterien zu entfernen. Kräftiges Schrubben bei der Hautreinigung wirkt reizend und sollte daher vermieden werden. Gleiches gilt für Reinigungs- und Pflegemittel, die Öle, Seife oder Alkohol enthalten. Mit Make-Up lässt sich ein Pickel zwar kaschieren, es muss am Abend aber auf jeden Fall entfernt werden, da es sonst die Poren verstopft. Etwas besser sind Abdeckstifte, die den Pickel verbergen und gleichzeitig die Heilung fördern sollen. Doch auch diese dürfen nicht über Nacht angewendet werden.

Wirksame Hausmittel

Zahnpasta ist ein beliebtes Hausmittel, das Pickel in Windeseile austrocknen soll. Inhaltsstoffe wie Menthol und Fluor verschlimmern jedoch meistens die Entzündung. Stattdessen sollte man auf dezente Anti-Pickel-Cremes zurückgreifen, diese gibt es zur Tages- und zur Nachtpflege. Ebenfalls hilfreich ist Teebaumöl, das dreimal täglich vorsichtig auf den Pickel getupft werden sollte. Eine Gesichtsmaske aus Heilerde wirkt Wunder gegen Hautunreinheiten und lässt sich leicht selbst anmischen. Pickelpflaster ziehen Schmutz einfach aus den Poren, sie helfen trotz ihres Namens jedoch besser gegen Mitesser als gegen Pickel. Reinigende Peelings mit Gurken- oder Teeextrakt lassen die Haut atmen, sind aber eher eine vorbeugende Maßnahme. Auch Sonnenbäder eignen sich nur bedingt als Erste Hilfemaßnahme gegen Pickel.

Sorgfältige Hautreinigung beugt vor

Wer regelmäßig Gesichtspflege betreibt, muss sich um Hautunreinheiten vermutlich keine großen Gedanken machen. Sanfte Pflege nützt in jedem Fall mehr als aggressives Vorgehen, selbst wenn der Pickel schnell verschwinden soll. Da viele Pickel durch Keime entstehen, die von den Händen stammen, ist es außerdem ratsam, sich nur selten ins Gesicht zu fassen.

Foto von Krzysztof Szpil über fotolia

Werbung