Lang und dicht, geschwungen und schwarz – unsere Traum-Wimpern machen uns zu unwiderstehlichen Verführerinnen. Mit den neuen Mascaras können wir ihn jetzt selbst designen, den Augenaufschlag, der willenlos macht…
Wie’s geht, erfahren Sie hier.

Wimpern

Eigentlich muss sie alles können, unsere Mascara. Sie soll unsere Wimpern tiefschwarz färben, sie endlos lang machen, die Anzahl der feinen Härchen vervielfachen und ihnen den perfekten Schwung geben. Nur kleben darf sie nicht. Um möglichst viele dieser Wünsche wahr zu machen, entwickelt die Beauty-Industrie immer wieder neue Bürstchen und andere Texturen. Ob’s funktioniert? Am besten mal ausprobieren…

Viele Borsten – viel Volumen…

Die neuen Superbürstchen haben besonders viele Borsten in verschiedenen Längen. Damit erwischen sie auch kleinste Wimpern und zaubern so deutlich mehr Volumen. Gebogene Bürsten sorgen dagegen für toll geschwungene, lange Wimpern – es gibt sie zum Beispiel von Astor oder von Max Factor. Inzwischen werden auch Produkte mit Wirkstoffen angeboten. Einige können sogar das Wachstum der Wimpern anregen! Wenn das keine schönen Aussichten sind…

Dauerwelle für die Wimpern

Die gute alte Wimpernzange kennen wir ja schon lange. Sie biegt unsere Wimpern nach oben und verleiht ihnen den ganz besonderen Schwung. Wem das zu anstrengend ist, der kann sich jetzt einer dauerhafteren Behandlung unterziehen: der Wimpern-Welle! Dafür werden die Wimpern des Oberlids eine knappe Stunde lang um kleine, selbstklebende Rollen gelegt und mit einer speziellen Lösung behandelt. Danach wirken sie deutlich dichter und schwungvoller – der Wimperntraum hält bis zu sechs Wochen.
Viele Möglichkeiten für unwiderstehliche Augenblicke: Schauen Sie einfach, welche Ihnen am besten gefällt!

Foto: Foxy_A – Fotolia