Der Artikel gibt Tipps zum brandfreien Sonnenbaden.

Der Artikel gibt Tipps zum brandfreien Sonnenbaden. An warmen, sonnigen Tagen zieht es uns unweigerlich ins Freie. Wir möchten die Sonne genießen, braun werden und einfach draußen sein. Damit die Freude an der Sonne nicht mit einem bösen Erwachen endet, sollten Sie beim Sonnenbaden einiges beachten. Ein Sonnenbrand ist nicht nur schmerzhaft, er kann auch das Risiko für Hautkrebs fördern.



Sonnenbrände sind kein Garant für Bräune

Viele Sonnenanbeter gehen davon aus, dass erst auf den Sonnenbrand die schöne, knackige Bräune folgt. Dies ist allerdings ein Trugschluss. Wer ohne angemessenen Sonnenschutz in der Sonne brutzelt, riskiert nicht nur schmerzhafte Verbrennungen, sondern steigert auch sein Hautkrebsrisiko. Gerade wenn die Sommersaison startet, sollten Sie Ihre Haut gründlich eincremen und vor den UV-Strahlen schützen. Haben Sie sich die Haut verbrannt, sollten Sie sich mindestens drei Tage Ruhe gönnen. Zudem nehmen viele an, dass das Sonnenbad um die Mittagszeit am effektivsten ist. Die Sonne steht am Mittag zwischen 11 und 15 Uhr zwar am höchsten, aber in dieser Zeit ist die Sonnenstrahlung auch am gefährlichsten. Zudem droht in der großen Mittagshitze ein Hitzschlag. Suchen Sie am Mittag eher den Schatten oder das kühle Wohnzimmer und gönnen Sie sich eine kleine Pause.

Auf konsequenten Sonnenschutz achten

Wer davon ausgeht, dass das Vorbräunen der Haut ein wirksamer Sonnenschutz ist, liegt falsch. Die Bräune schützt zwar ein wenig, dieser Schutz ist jedoch nicht ausreichend. Wenn Sie sich länger in der Sonne aufhalten möchten, ist Sonnenschutz Pflicht. Zudem gilt, dass auch Sonnencreme, die wasserfest ist, regelmäßig erneuert werden muss. Nach einem Bad im Pool oder Meer gilt es daher, die Sonnencreme neu aufzutragen. Zu beachten ist auch der Lichtschutzfaktor. Auch wer immer wieder nachcremt, kann nur begrenzte Zeit in der Sonne bleiben. Je heller die Haut, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein. Im Übrigen benötigen Kinder und Erwachsene auch dann eine Sonnencreme, wenn sie sich im Schatten aufhalten.

Schützen Sie sich

Wenn Sie auf einen konsequenten Sonnenschutz achten und sich mit Sonnencreme und passender Kleidung schützen, dann können Sie die Sommerzeit in vollen Zügen genießen. Neigen Sie zu einer Sonnenallergie, dann sollten Sie die Sonne möglichst meiden und zusätzlich spezielle Sonnencremes nutzen, die Sie gut vertragen. Mehr zum Thema Sonnenallergie lesen Sie auf eucerin.com.


Bildquelle: Kai Schirmer – Fotolia

Werbung