Der Herbst ist da, die Tage werden kürzer – und die Nächte umso länger. Da heißt es – spätestens am Wochenende – ab in den nächsten Club! Vor allem in der dunklen Jahreszeit gibt es für mich nichts Schöneres, als mich abends mal richtig aufzubrezeln und das Nachtleben in vollen Zügen zu genießen. Ganz wichtig dabei: Das richtige Outfit und ein passendes Make-Up.

Tanzende Leute in einem Club

Lässig-bequem oder edel-glamourös?

Tagsüber bin ich eher der Jeans-Typ. Heißt im Klartext: enge Denim plus Shirt oder Tunika. Dazu gern Sneakers oder bequeme Ballerinas. Da ich im Job viel auf Achse bin, genieße ich die Freiheit, mich so zu kleiden, wie es mir gefällt. Abends darf es dann schon ein bisschen mehr Femme Fatale sein! Das klassische kleine Schwarze ist immer gut für einen aufregenden Abend in der Bar oder in einem meiner Lieblingsclubs. Der Vorteil an diesem Outfit: Es lässt sich auf unterschiedlichste Art und Weise verändern und umstylen. Ob mit edlem Schmuck und High Heels oder damenhaft elegant mit Hochsteckfrisur und passender Handtasche – jede Frau sollte Coco Chanels Erfindung im Kleiderschrank haben.

Nicht zu dick auftragen

Wenn ich abends ausgehe, schminke ich mich zwar auffälliger als tagsüber, die Devise „Weniger ist mehr“ nehme ich mir trotzdem zu Herzen. Mascara und Kajal sind meine persönlichen Favoriten. Damit betone ich meine blauen Augen. Braun- und Goldtöne finde ich ebenfalls sehr schön. Für meine Lippen verwende ich zarten Lipgloss in Rosé – so wirkt mein Mund voller und sinnlicher.

So macht das Nachtleben Spaß

Wenn ich die Nacht zum Tage mache, möchte ich mich schön und verführerisch fühlen, ohne zu aufdringlich zu wirken. Ein edles und schlichtes Kleid mit passenden Accessoires ist mein Favorit für den großen Auftritt. Um meine Vorzüge ins rechte Licht zu rücken, verwende ich ein dezentes Make-Up. Mattierende Foundation, Mascara und Kajal, dazu ein Hauch Lipgloss – und dann let’s party!

Foto: DWP – Fotolia

Werbung