Trotz sinkendem Zigarettenkonsum aufgrund der steigenden Steuern ist Deutschland noch immer eine Hochburg der Raucher. Seit einigen Jahren etabliert sich die E-Zigarette zunehmend als Alternative zum Glimmstängel und konventionellen Tabak. Lesen Sie Wissenswertes über den neuen Lifestyle-Trend.

Dampfen statt qualmen

Die E-Zigarette wird von Monat zu Monat beliebter. Selbst Personen, die über viele Jahrzehnte geraucht haben, sehen im elektronischen Rauchen eine Möglichkeit, endlich für immer mit dem „herkömmlichen“ Rauchen aufzuhören. Das Konzept hinter der E-Zigarette ist einfach: Sogenannte Liquids werden verdampft und anschließend inhaliert. Diese Flüssigkeit wird vernebelt und ähnelt für den Konsumenten sowohl in Konsistenz und als auch in der sensorischen Wirkung dem Tabakrauch. Der grundlegende Unterschied der E-Zigarette zur traditionellen Zigarette besteht darin, dass keine schwelende bis glimmende Verbrennung von Tabak oder anderen Pflanzen stattfindet. Viele entscheiden sich daher für eine E-Zigarette, wenn sie sich das Rauchen abgewöhnen möchten. Um das Verlangen nach einer traditionellen Zigarette zu minimieren, bieten sich Liquids mit Nikotin an: Sie sind vergleichbar mit konventionellen Mittel zur Raucherentwöhnung wie Nikotinpflaster, nur dass durch das Dampfen nicht auf das Ritual des Inhalierens verzichtet werden muss.

Wichtige Tipps für Einsteiger

Der Markt für E-Zigaretten wächst kontinuierlich. Wer allerdings wirklich Spaß am Dampfen haben möchte, sollte nicht auf Billigprodukte setzten, die es für ein Paar Euro gibt und mit relativ kleinen Patronen bestückt werden. Auch wenn starke E-Zigaretten im Gegensatz zur herkömmlichen Zigarette groß sind, überzeugen sie mit einer ordentlichen Dampfmenge und großen Depots (informieren Sie sich auf red-kiwi.de). Ein starker Verdampfer benötigt dementsprechend auch etwas mehr Energie, sodass der Akku nicht zu klein sein sollte – eine Leistung von mindestens 1.000 Milliampere pro Stunde ist zu empfehlen. Hochwertige Produkte eignen sich selbst für Raucher, die bisher starke Zigaretten konsumiert haben. Hinsichtlich der Liquids gibt es viele verschiedene Aromen, wobei natürlich auch das klassische Tabakaroma erhältlich ist.

Lifesytle-Trend E-Zigarette: auf Dauer sogar günstiger

Natürlich muss für ein hochwertiges E-Zigaretten-Set mit mehreren Akkus und Verdampfern etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Doch die Investition lohnt sich, und das nicht nur für Aussteiger: Die Kosten für nachfüllbare Flüssigkeiten sowohl ohne als auch mit Nikotin sind so gering, dass sich die Anschaffungskosten insbesondere in Zeiten immer höherer Tabaksteuern schnell bezahlt machen.

Bild: Thinkstockphotos, iStock, diego_cervo

Werbung