Eine neue Creme, zu viel Sonne, ein anderes Make-up – für sensible Haut schnell ein Auslöser für Rötungen, Schuppen und Trockenheit. Wer unter einer sensiblen Haut leidet, muss genau auf die Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte achten, um Hautirritationen zu vermeiden. Gereizte Haut reagiert schnell mit einem Brennen, welches das erste Warnsignal ist. Lesen Sie hier, was bei der Pflege sensibler Haut zu beachten ist.





Durstlöscher für die Haut

Besonders wichtig für empfindliche Haut ist es, für ausreichend Feuchtigkeit zu sorgen. Die mit Schuppen übersäte und gespannte Haut sehnt sich nach einem Durstlöscher, wie Kosmetik z. B. von Gertraud Gruber. Diese unterstützen die Haut, ihre natürliche Schutzfunktion aufzubauen und spenden gleichzeitig viel Feuchtigkeit. Die Haut kann die Feuchtigkeit speichern und wirkt den ganzen Tag über gepflegt. Natürliche Extrakte aus Pflanzen helfen, auch sehr irritierte Haut zu beruhigen und wieder in ihre Balance zu bringen. Beruhigend sind zum Beispiele Extrakte von Stiefmütterchen oder Mandelöl. Um sensible Haut nicht unnötig aufzuregen, am besten immer zu Produkten greifen, die wenig Inhaltsstoffe haben und auf Konservierungsmittel verzichten. Sollte doch einmal die Creme nicht vertragen werden, hilft eine Maske aus Kamillentee und Tonerde.

Feinde bei gereizter Haut

Absolute Feinde von sensibler Haut sind alle Cremes, die sehr viele Duftstoffe enthalten. Wer zu Allergien neigt, sollte so viel wie möglich an Zusätzen umgehen. Die parfumfreie Creme ist daher besser geeignet, ebenso kann der im Parfum enthaltende Alkohol zusätzlich Reizungen hervorrufen. Das Parfum daher morgens lieber auf Kleidungsstücke sprühen, als direkt auf die Haut. Morgens sowie abends ist eine sanfte aber gründliche Reinigung die Basis für eine gepflegte Haut. Dafür eignen sich keine groben Peelings, sondern eine pflegende Reinigungsmilch. Peelings können den Schutzmantel der Haut angreifen, während die Reinigungsmilch die Haut optimal für weitere Pflegeprodukte vorbereitet und gleichzeitig mit pflanzlichen Ölen die Haut geschmeidig macht.

In Ihrer Haut wohlfühlen

Bei gereizter und sensibler Haut ist Vorsicht geboten bei Zusatzstoffen wie Parfum, Konservierungsstoffen, Alkohol und Peelings. Gut geeignet ist Kosmetik, die wenige Inhaltsstoffe besitzt, dafür beruhigende Wirkstoffe sowie viel Feuchtigkeit. Das Ergebnis ist eine gepflegte Haut, in der sie sich wohlfühlen!

Bild: krimar – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.