Verlobungsringe gibt es heute in den verschiedensten Ausführungen, Formen und Farben. Daher ist es nicht immer leicht, den passenden zu wählen. Männer, die ihrer Angebeteten einen Heiratsantrag machen möchten, können hier schon unter Beweis stellen, wie gut sie ihre Lebensgefährtin kennen, denn wenn es um Schmuck geht, haben Frauen die unterschiedlichsten Geschmäcker. Da stellt sich zunächst natürlich eine entscheidende Frage: Gibt es den perfekten Verlobungsring? Hier darf man heutzutage als Antwort keine universell gültige Beschreibung erwarten, welchen Ring man in welcher Farbe und Ausführung zu kaufen hat. Der perfekte Verlobungsring ist letzten Endes der, an dem die Angebetete Gefallen findet.

Den Ring der Trägerin anpassen

Glücklich können sich jene Herren der Schöpfung zu schätzen wissen, deren Frauen wissen was sie wollen und ihnen diesbezüglich dezente Hinweise geben. Doch der Überraschungseffekt ist hier natürlich zum Tode verurteilt. Jeder Mann, der ein wenig Detektiv spielt, wird aber auch so zu seinen Eindrücken kommen und hat dann sicher eine konkretere Vorstellung von dem ganz persönlichen „perfekten“ Verlobungsring. Dazu sollte man zunächst beobachten und darüber nachdenken, was der Frau seiner Träume so gefällt. Einige bevorzugen schnörkelhafte Muster, während anderen eher bei schlicht gehaltenen Sachen das Herz aufblüht.

Die Symbolik steht im Vordergrund

Seien Sie sich darüber im Klaren, dass ein Glücksgriff auf dem Flohmarkt einen ebenso guten Verlobungsring abgeben kann wie ein teurer Diamantring. Eines ist nur zu beachten: Er sollte den Charakter der Trägerin widerspiegeln und obgleich sich so manch einer wohl genötigt fühlen dürfte, bei dieser Angelegenheit etwas tiefer in die Tasche zu greifen, so bedeutet das jedoch nicht, dass der Preis des Ringes letztlich die gewünschte Symbolik transportiert. Es ist eben eine sehr persönliche Angelegenheit, die für beide Menschen einen neuen Lebensabschnitt einleitet und die Gefühle für einander zum Ausdruck bringen soll. Im Idealfall möchte man sich auch noch nach Jahren gern an den Heiratsantrag zurückerinnern, daher sollte man sich schon genau Gedanken darüber machen, bevor man zur Tat schreitet.

Bild: Michael Kempf – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.