Wachmacher für die Haut: So strahlt der Teint

Wer morgens in den Spiegel sieht, ärgert sich oft über seine schlaffe Haut, den müden Teint und die gruseligen Augenringe. Doch mit alten Hausmitteln, geheimen Tipps und der richtigen Pflege kann man seine Haut aufwecken und den ganzen Tag einen strahlend-frischen, perfekten Teint behalten.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die… – Ach Gott, was sehen meine müden Augen: Die Haut braucht unbedingt einen Energieschub, um wieder frisch, wach und strahlend auszusehen. Müde Haut und faltige Augenpartien am Morgen gehören der Vergangenheit an, wenn man ein paar kleine Muntermacher-Tipps für einen strahlenden Teint beachtet.

Wachmacher für die Haut: Die eiskalte Schocktherapie für straffe Haut

Wenn man bei der Haut mit Kälte arbeiten will, um sie wach zu machen, muss man unbedingt durch einen kurzen Kälteschock die Durchblutung anregen. Also einfach mit den Händen zweimal eiskaltes Wasser ins Gesicht spitzen und die Spannkraft der Haut verbessert sich sofort.

Gekühlte Löffel aus dem Gefrierschrank, die man länger auf die Augenringe drückt, können dagegen zu unschönen Rötungen führen. Deshalb gilt für die Hautpflege: Kurze Kälte, statt langer Behandlung. Oder man verwendet eine spezielle Gelbrille aus dem Kühlschrank. Die Brillen sehen komisch aus, haben aber ihre Wirkung!

Wachmacher für zwischendurch: Feuchtigkeit und Wärme für schönen Teint

In Asien setzt man auf Entspannung und Wärme für eine strahlende Haut. Die Asiaten empfehlen feucht-warme Tücher für einige Minuten auf das ganze Gesicht zu legen. Auch Wärme regt auf sanfte Weise die Durchblutung der Haut an und die Feuchtigkeit kann tief in die Poren eindringen.

Wenn man die Tücher entfernt, schließen sich die Hautporen wieder und das Gesicht strahlt in neuer Frische. Damit die ganze Kraft von Gurkenextrakten wirken kann, sollte man die altbekannten Gurkenscheiben auch lauwarm auf die Augen legen.

Hausmittel als Wachmacher: Die Kraft aus Frucht und Koffein

Zitrusfrüchte besitzen spezielle Wirkstoffe, die die Elastizität der Haut erneuern und den Teint besonders zum Strahlen bringen. Geschwollene Augenpartien und große Poren werden reduziert. Am Besten ein wenig frischen Zitronensaft mit Wasser zu Einwürfeln gefrieren und damit am Morgen vorsichtig das Gesicht abreiben. Wenn man es nicht abwäscht, kann der perfekte Teint ein paar Stunden anhalten.

Um ihre Augenränder auf natürliche Weise zu verringern, machen Sie sich erstmal einen Espresso. Die eine Hälfte trinken Sie, in die andere tränken Sie Wattepads. Sind diese abgekühlt, die Espresso-Pads ca. 10 Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Das Koffein entschlackt und verengt die Gefäße für einen wachen Blick auch nach kurzen Nächten.

Behutsamer Wachmacher für den ganzen Tag: Gesichtsmassagen verbessern das Hautbild

Wer morgens schneller ausgeschlafen ist, kann mit etwas mehr Zeitaufwand sein Hautbild langfristig verbessern. Mit behutsamer Klopftechnik trommelt man mit den Fingern immer vom Zentrum an den Rand in allen Richtungen das Gesicht ab.

Die Massage sollte mindestens 10 Minuten dauern. Sie belebt die Haut und kann in regelmäßiger Durchführung die Spannkraft der Haut langanhaltend verbessern. Wenn man zusätzlich Feuchtigkeitscreme mit Ginseng oder Mineralien einklopft, können die Stoffe tief in der Haut wirken.

Werbung