Veneers – Luxuriöses Zahnkleid

Veneers sind Zahnverblendungen, die aus den verschiedensten Gründen auf den Zähnen angebracht werden können. Nachdem ein wahrer Boom um die künstlichen Zähne entstand, ist eine Behandlungen heute schon in jeder normalen Zahnarztpraxis möglich. Schon Marilyn Monroe trug damals so genannte Veneers, was soviel wie Fassade bedeutet.

Veneers sind in verschiedenen Materialien erhältlich, die sich nicht nur in der Qualität und im Preis, sondern auch in ihrer Anbringung unterscheiden. Auch Hollywood Stars, die natürlich nicht unbedingt dafür bekannt sind, schwören auf Veneers. Die Zahnverblendungen sind die perfekte Mogelpackung für Schäden und Schönheitsmakel jeglicher Art. Professionelle Veneers sind von natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden.

Veneers – Wann sollte man sie verwenden?

Für die Anwendung von Veneers gibt es verschiedenste Gründe. Oftmals ist es das ganze Gesicht, welches aufgrund von hässlichen Zähnen, nicht mehr ganz so überzeugend wirkt, weil sich der Mensch in seiner Haut nicht mehr wohlfühlt. Das führt oft dazu, dass die Betroffenen kaum noch lachen und schnell an Ausstrahlung verlieren. Veneers können angewendet werden wenn:

  • die Zähne verfärbt sind
  • die Zähne Lücken oder Abstände aufweisen
  • die Zähne zu klein oder zu kurz sind
  • die Zähne Risse haben
  • Ecken abgebrochen sind
  • die Zähne eine Fehlstellung haben (darf nicht zu schwerwiegend sein)
  • die Zähne geschädigt sind

Veneers – Hollywood-Lächeln im Handumdrehen

Veneers können in manchen Fällen nicht nur mit optischen Vorteilen dem eigenen Selbstbewusstsein ein wenig helfen, manchmal ersetzen sie sogar eine Krone oder können vor Reizen schützen. Für die Behandlung wird immer ein wenig gesunde Zahnsubstanz weggenommen, daher sollte man sich über ein dauerhaftes Tragen der Verblendungen im Klaren sein. Vor der Behandlung findet eine professionelle Zahnreinigung statt und eine Untersuchung auf Karies oder andere Schäden, damit sich hinter den Veneers keine Keime bilden, die den gesamten Zahn zerstören könnten. Das Hollywood-Lächeln hält ca. 10 Jahre, bis es wieder erneuert werden muss. Getreu nach dem Motto „Denn ohne ein gepflegtes Lächeln ist selbst die schönste Frisur nicht viel wert“.

Veneers – Aus welchem Material bestehen die Verblendungen?

Veneers gibt es in zwei verschiedenen Materialien. Zum einen die Keramikmodelle, die zwischen 700 und 1000 Euro pro Zahn kosten und zum anderen die Kunststoffverblendungen, die in einem niedrigeren Preissegment von 100-500 Euro liegen.

Veneers – Welche Risiken bestehen?

Bevor man sich für eine Behandlung mit Veneers entscheidet, sollte man sich ausreichend über die Risiken beim Arzt informieren. Denn Zahnfleischentzündungen und Keime unter den Verblendungen sind keine Einzelfälle.

Werbung