Nicht fettende Sonnencreme

Schlagartig wurde es nun auf einmal heiss. Die Sonnencreme vom letzten Jahr kann man getrost entsorgen, da die Wirkstoffe nicht mehr funktionieren und man so zu jeglicher Creme hätte greifen können.

Leider ist es so, dass bei den meisten Pflegeprodukten, die angeboten werden ein Rückfetten nicht ausbleibt. Bei Personen, die schon eher fettige Haut aufweisen ist dies der absolute Horror. Nur weil man sich etwas länger in der Sonne aufhalten möchte muss man doch nicht gleich aussehen wie eine Speckschwarte?!

Je höher der Sonnenfaktor desto schmieriger und zähflüssiger wird die Creme. Das ist leicht nachvollziehbar, wenn man weiß, dass die Zahl auf der Sonnencreme angibt wieviel mal länger man sich bei seinem Hauttyp in der Sonne aufhalten darf ohne Schäden davonzutragen. Nimmt man die/den Standarddeutsche/n dann sind 15 Minuten kein Problem. Bei Faktor 15 heisst es also fast vier Stunden Sonnenspaß!

Doch noch immer gilt: Wasser verkürzt diese Zeit, nachcremen ist auch bei einer wasserfesten Lotion notwendig. Vorteile von fettenden Sonnencremes kennt übrigens jeder: im Wasser ist man nicht fangbar, wenn man sich mit Freunden balgt und aus dem Wasser draussen perlt eben dieses an einer wunderbar scheinenden Haut herab.

Doch was eignet sich nun für das Gesicht?

Vor allem Produkte mit hohem LSF sind notwendig, da die Haut im Gesicht viel anfälliger und dünner ist. Von La Roche-Posay gibt es die Anthelios Lichtschutzcreme, mit welcher ich schon gute Erfahrungen gemacht habe und welche keinen fettigen Schimmer zurücklässt.

Werbung

One comment

///////////////
  1. Patricia

    Es gibt wirklich nichts Schlimmeres als fettige Sonnencreme! Da würd ich sogar fast schon nen Sonnenbrand riskieren oder Selbstbräunungstücher benutzen und die Sonne meiden, weil mich das so sehr ekelt. Hab letztes Jahr aber zum Glück vor meinem Urlaub so einen Sonnenschutz für sensitive Haut entdeckt, mit dem ich echt zufrieden bin und mich in die Sonne wagen kann! *g*

Comments are closed.