Milien

Der Name erinnert an Blumen, doch hinter ihm steckt etwas ganz anderes: Hautunreinheiten!

Also ehrlich. Pickel sind ja schlimm genug. Aber Milien, Milien sind das allerletzte. Sie werden auch Grießkörner oder Hautgrieß genannt und das schlimmste an ihnen ist, dass sie alleine nicht weggehen und sich auch nicht ausdrücken lassen.

Wir reden hier übrigens von so genannten Zysten, die sich an den Talgdrüsenausgängen bilden. Es sind kleine weiße Kügelchen direkt unter der Haut, die daraus entstehen. Im Gesicht treten sie gerne in Gruppen auf und formatieren sich bevorzugt in der Region unter den Augen, an Wangen und Schläfen. Warum einige Menschen sie bekommen und andere nicht, ist ungeklärt. Es könnte allerdings etwas mit den Hormonen zu tun haben. Gerade junge Mädchen bekommen oft eine Zeit lang Milien. Doch, keine Angst: Gesundheitsschädlich sind die kleinen Biester nicht. Bei starker Milienbildung ist jedoch ein Besuch beim Hautarzt in jedem Fall empfohlen, damit sich keine Narben bilden. Ansonsten sind diese Pickelchen ein Fall für den oder die KosmetikerIn. Sie müssen nämlich an ihrer Oberfläche angeritzt, um ausgedrückt zu werden. Dabei sollten wir nicht zu lange warten, weil sie sonst sehr fest werden. Bei KosmetikerInnen gehört die Milienentfernung jedoch zum Gesichtsbehandlungsprogramm. Und das ist gut so, denn so kann das lästige Entfernen der unerwünschten Biester mit einer wohltuenden Gesichtsmassage und einer erfrischenden Maske kombiniert werden. Nach der Behandlung lässt sich die irritierte Haut übrigens gut mit lauwarmem Kamillentee oder kamillehaltiger Creme besänftigen.

Bei Hautunreinheiten allgemein empfiehlt sich, ab und zu eine Maske mit Teebaumöl zu verwenden.

Werbung

2 comments

///////////////
  1. laluna86

    also ich hab die dinger schon wig hab auch imemr versucht sie selbst zu entfernen aber ich bekomm das nie hin ich trau mich auch nicht wirklich dran weil die direkt am auge sind ich denk das ich demnächst nen Doc aufsuchen werde das er das gröbste entfernt und dann regelmässig zur kosmetikerin gehe!!! die dinger sehen recht unschön aus mehr euigendlcih nicht dank dem internet hab ich jetzte die nötigen informationen 😀

  2. Melanie

    Das habe ich zuvor noch nie gehört – Milien, klingt ja richtig ecklig. Es kann also leicht vorkommen, dass man diese Dinger mit normalen Pickeln verwechselt? Wenn man sie selbst nicht entfernen kann, sondern Hilfe bei einer Kosmetekerin braucht, dann ist den Betroffenen wenigstens geholfen. Ich bin bislang von den Zysten verschont geblieben.

Comments are closed.