French Nails – zeitlos schöne Fingernägel

French Nails sind zeitlos schön. Neben all den Nageltrends, die hier da durchkommen, kann man mit French Nails nichts falsch machen. Egal ob im Büro, zu Haus, oder Abends beim  weg gehen. Diese Art der Maniküre ist schön, elegant und man benötigt dafür kein teures Nagelstuio.

French Nails sind natürlich schön. Und wahre Schönheit liegt immer im Trend. Mit ein paar Hilfsmittel kann man das ganz leicht zu Hause selber machen. Es gibt auch schon komplette Sets für eine French Manicure. Ursprünglich entstammte diese Form der Maniküre auch aus Frankreich. Mit schmutzigen Nägeln galt als man Mensch einer unteren Klasse. Mit hellen, sauberen Nageln als previligiert. Das gilt zwar heute nicht mehr aber dennoch wirken gepflegte Hände immer seriöser.

French Nails selber machen

Um die French Nails zu Haus zu machen benötigt ihr : Eine normale Nagelfeile und eine mit der man den Nagel glätten und Polieren kann. Des Weiteren braucht Ihr einen Nagelweißstift, Schablonen (wenn Ihr Anfänger seid) und natürlich Nagellack. Einen farblosen, einen weißen und einen in pastellrosa, oder auch gern french genannt. Dann kann es auch schon losgehen. Zunächst feilt Eure Nägel in Form. Ob eckig oder rund bleibt Euch überlasssen. Beseitigt und behandelt Nagelbruch. Die Nagelhaut sollte vor dem Lackieren auch zurückgeschoben werden. Jetzt tragt ihr den farblosen Lack als Grundierung auf. Mit dem Weißen Lack lackiert man vorsichtig die obere Spitze des Nagels, sodass ein weißer Streifen den Nagel begrenzt. Ist das Ganze getrocknet kommt eine Schicht pastellrosa darüber. Fertig sind die French Nails. Wer will kann noch einen glänzenden Überlack als Finish auftragen.

Varianten der French Manicure

Zugegeben schnell ist das nicht gemacht und etwas Übung benötigt man auch. Doch dafür ist es unheimlich sparsam. Man kann sich eine French manicur auch im Nagelstudio machen lassen. Doch das kann schnell 40 Euro kosten. Dafür kann man sich zu Hause mehr Zeit nehmen. Zudem helfen die Schablonen ungemein eine schöne Form zu bekommen. Eine anderen Art der French Nails ist der Nagelweißstift. Mit ihm fährt man unter dem gereinigten Fingernagel entlang und so wird die Unterseite des Nagel ruck-zuck weiß, ohne dass man lackiert. Hier gibt es noch mehr Informationen. Der Trend jedoch geht in Richtung verschiedenfarbiger Lacke. Diese werden dann anstatt des weißen Lacks auf die Nagelspitze aufgetragen. Unter Maerkischeallgemeine.de, erfährt man, dass man gerade im Sommer Mut zur Farbe beweisen kann. Das gilt für Fuß- und Fingernägel, also achten Sie auch auf schoene Füsse. Da das aber schnell nach hinter losgehen kann bleibe ich lieber bei French Nails, die passen zu jedem Anlass.

[youtube a7oajHj_Mvo]

Werbung