Die richtige Schminke

Ich finde ja, weniger ist mehr. Meistens jedenfalls. Deshalb bevorzuge ich natürlich wirkende Schminke. Hier ein paar Tipps:

Beim Auftragen des Make Ups erst die Hände mit einer erbsengroßen Portion Gesichtscreme einreiben. Dann erbsengroße Portion Make Up ebenfalls zwischen den Händen verreiben und gleichmäßig im Gesicht verteilen. Wenn ihr euch pudert achtet darauf, dass ihr überschüssigen Puder wieder von der Haut abnehmt. Wer das schwierig findet, es gibt extra Puderbürsten dafür.

Akzente
Es dürfen ruhig Akzente gesetzt werden. Dabei gilt: Augen oder Lippen? Beides sind attraktive Blickanziehungspunkte. Stark geschminkte Augen wirken in Kombination mit kräftig geschminkten Lippen aber oft überladen. Tipp für natürlich geschminkte Lippen: mit Vaseline oder Creme bestreichen, einen winzigen Klecks Make Up auf den Finger und diesen auf den Lippen verreiben. Lippen in natürlicher Lippenfarbe umranden. Die nach innen heller werdenden Lippen wirken nicht nur größer sondern erhalten so auch mehr Kontur. Und sehen dabei ganz natürlich aus. Falls ihr mehr die Lippen betonen wollt, hier ein paar Tipps: Konturenstifte sorgen dafür, dass die Lippenform betont wird, kleine Konturenmakel unsichtbar werden und verhindern das verlaufen des Lippenstiftes. Es wird immer gesagt, dass Lippenstift und Konturenstift die gleiche Farbe haben sollen. Optisch wird die Lippe allerdings aufgebläht, wenn der Konturenstift eine Nuance dunkler ist und dann nach innen verrieben wird. Wenn über dem Lippenstift noch leicht Puder aufgetragen wird, hält die Farbe länger. Bei schmalen Lippen sollten prinzipiell eher helle Farbtöne aufgetragen werden, die Lippen voller erscheinen lassen. Andersherum können große Lippen durch dunkle Töne optisch verkleinert werden.

Werbung