München – Ins Haar gedrehte Locken sollen möglichst lange halten – doch zu viel Haarspray ist nicht die Lösung. Das nimmt den Locken Elastizität, erläutern die Experten der Zeitschrift «Cosmopolitan» (Ausgabe Mai 2017).

Besser sei es, die Locken immer wieder aufzufrischen. Der Haarschopf wird dafür in sechs bis acht große Partien aufgeteilt. Jedes Teil über einen Finger drehen und für einen Moment in der warmen Hand zusammendrücken. Die Strähne wird dann aufgeschüttelt und mit nur einem Hauch Haarspray bedeckt.

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa/tmn)

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.