Vintage-Möbel sind derzeit heiß begehrt. Möbel aus den 20er bis 30er Jahren des 20. Jahrhunderts versprühen Charme und beweisen, dass gutes Design nie aus der Mode kommt. Heute werden neben den Designerstücken namhafter Möbelhersteller auch immer häufiger Vintage-Möbel eher unbekannter, skandinavischer Designer nachgefragt.

Möbel mit Geschichte

Als Vintage-Möbel werden in der Regel Möbel bezeichnet, die bereits gebraucht sind und aus den 20er bis 70er Jahren des 20. Jahrhunderts stammen. Vintage-Möbel werden durch darauf spezialisierte Fachkräfte aufbereitet und restauriert. Anschließend gelangen sie in den Handel. Trotz Aufbereitung und Restaurierung sind Gebrauchsspuren für Vintage-Möbel typisch und auch gewollt. Die charakteristischen Gebrauchsspuren machen einen Großteil des Charmes von Vintage-Möbeln aus, denn sie erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Vintage-Möbel sind aktuell so beliebt, dass sie sogar kopiert werden. Werden neue Möbel mit Gebrauchsspuren versehen, handelt es sich allerdings nicht um echte Vintage-Möbel. Man spricht dann von Möbeln im Used-Look oder im Shabby-Chic-Stil. Beliebt sind Vintage-Möbel aufgrund ihres einmaligen Charmes und ihrer hohen Qualität. Diese Möbel wurden zumeist aus hochwertigen Materialien in aufwendiger Handarbeit hergestellt. Sie übertreffen moderne Möbel daher in Haltbarkeit und Qualität. Zudem schätzen Liebhaber von Vintage-Möbeln, dass es sich häufig um Einzelstücke handelt, die so nicht mehr zu finden sind.

Die Einrichtung mit Vintage-Möbeln gestalten

Wenn Sie Ihr Zuhause mit Vintage-Möbeln einrichten möchten, dann gibt es einiges zu beachten. Möchten Sie mehrere Vintage-Möbel miteinander kombinieren, dann besteht die Gefahr, dass Ihre Wohnung mehr an ein Museum erinnert denn an ein gemütliches Zuhause. Besonders gut zur Geltung kommen wertvolle Einzelstücke aus dem vorherigen Jahrhundert, wenn Sie diese mit einer modernen Einrichtung kombinieren. Mehrere Vintage-Möbel stehlen sich oftmals gegenseitig die Schau und büßen einen Teil ihres Charmes ein. Holzmöbel kommen insbesondere dann gut zur Geltung, wenn Sie für den Boden und die Wände eher neutrale Farben wählen. Einzelne Farbakzente lenken den Blick dagegen gezielt auf Ihre Lieblingsstücke. Letzten Endes zählt bei der Inneneinrichtung jedoch nur Ihr eigener Geschmack.

Vintage-Möbel kaufen

Sie lieben Vintage-Möbel und möchten gerne ein besonderes Stück in Ihrem Zuhause haben? Eine gute Quelle für Vintage-Möbel sind Flohmärkte und Second-Hand-Läden. Auch bei Auktionen und Antiquitätenhändlern können Sie fündig werden. Wer sicher gehen möchte, keine Fälschung zu kaufen, sollte sich an einen Experten wenden.

Foto: Thinstockphotos, iStock, Sergejs Razvodovskis

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.