Außentemperaturen um den Gefrierpunkt in Wechsel mit trockener, warmer Heizungsluft setzen Ihrer Haut im Winter stark zu. Damit Ihre Haut auch in den Wintermonaten strahlend schön aussieht, benötigt die Haut deswegen besondere Pflege. Wie Ihre Haut möglichst entspannt durch die kalte Jahreszeit kommt, erfahren Sie hier.

Perfekt gepflegt in den Tag

In den düsteren Wintermonaten fällt das Aufstehen vielen Menschen besonders schwer. Eine morgendliche Dusche kann helfen den Kreislauf in Schwung zu bringen. Bevor Sie sich morgens auf den Weg machen, sollten Sie jedoch Ihren Körper gut eincremen. Am besten geeignet ist eine leichte Körperlotion, die Ihre Haut intensiv pflegt aber dennoch schnell einzieht. Eventuell auftretende Spannungsgefühle werden nach einer Dusche in Sekundenschnelle reduziert. Allerdings benötigt nicht nur Ihr Körper, sondern auch Ihr Gesicht eine besondere morgendliche Pflege. Viele hochwertige Tagescremes sind hervorragend als Grundlage für Ihr Make-up geeignet. Sie beruhigen Ihre Haut, spenden Feuchtigkeit und schützen Ihre empfindliche Gesichtshaut vor äußeren Witterungseinflüssen und starken Temperaturschwankungen. Selbstverständlich müssen auch Ihre Hände gewissenhafter gepflegt werden als in den warmen Sommermonaten. Eine intensive Handcreme glättet, pflegt und beruhigt gereizte Haut und sorgt dafür, dass Ihre Hände auch im Winter zart bleiben – eine Auswahl an Pflegeprodukten finden Sie in jeder Drogerie und selbstverständlich auch im Internet.

Entwickeln Sie eine abendliche Pflegeroutine

Ebenso wichtig wie eine optimale Pflege am Morgen ist das Eincremen der gestressten Haut am Abend. Tragen Sie vor dem zu Bett gehen eine intensive Nachtcreme mit Panthenol auf, die den nächtlichen Regenerationsprozess Ihrer Haut unterstützt und Sie am nächsten Morgen noch frischer aussehen lässt. Ihre abendliche Pflege können Sie zudem beliebig ausweiten. Eine Pflege von besonders beanspruchten Hautpartien wie Fersen, Ellenbogen und Knie mit Pflegeprodukten, die den Wirkstoff Allantoin beinhalten, machen die raue Haut nach wenigen Anwendungen wieder geschmeidig und glatt.

Zarte, weiche Haut – auch im Winter

In den kalten Wintermonaten leiden viele Menschen an empfindlicher, trockener Haut. Wenn Sie Körper, Gesicht, Hände und Füße in dieser Zeit morgens und abends gewissenhaft pflegen und auch nicht auf Handschuhe verzichten, können Sie Ihre Haut den gesamten Winter über vor Trockenheit und Rissen schützen und wunderbar geschmeidig halten.

Fotodatei: PhotoSG – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.