Wahre Schönheit ist nicht käuflich

Sind wir wirklich ehrlich zu uns selbst, dann schauen wir mehr schönen Menschen nach als hässlichen.

Was verdient nun einen zweiten Blick? Oder was ist so interessant, dass man noch einmal hinschaut?

Es passiert nur ganz selten, dass ich jemanden noch einmal hinterher gucke. Mir ist aufgefallen, dass es nicht bei Männern passiert, sondern eher bei Frauen. Deswegen weiß ich das es in meinem Fall darum geht mit einem zweiten Blick das Outfit nochmal näher zu betrachten oder festzustellen woher die tolle Ausstrahlung stammt.

Männer sind da ganz anders glaube ich. Als ich umgezogen bin, saß ich mit einer ganz speziellen Sorte von Mann in einem Sprinter. Handwerker. Sie flirteten während eines Staus mit jedem weiblich Wesen, dass im Auto neben uns wahr. Ich fühlte mich peinlich berührt und sie verstanden es als das normalste von der Welt.

Was regt uns nun dazu an, etwas näher zu betrachten?
Es ist die Schönheit, die von dem „Objekt“ ausgeht. Ob nun etwas im Schaufenster liegt oder wie bei meinem Beispiel die Frau was tolles trägt, dass ich mir in einem Geschäft auch näher angucken würde, wir empfinden etwas als schön und möchten es begutachten.

Die menschliche Schönheit ist aber die Ausstrahlung, weil operierte Gesichter uns eher abschrecken, man schaut vielleicht ein zweites Mal hin, aber nur um sicher zu gehen, wie übermäßiges verschnitten das Gesicht ist. Somit ist wahre Schönheit nicht käuflich!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.