Während trockene Haut zumeist auf schlechte Gene zurückgeführt werden kann, finden sich bei trockenen Lippen gewöhnlich andere Ursachen. Meist fühlen sich die Betroffenen nicht wohl mit ihren spröden Lippen, die rau und matt erscheinen und nicht gerade eine verführerische Wirkung haben. Doch kein Grund, in Verzweifelung zu geraten, zum Glück muss heutzutage niemand mehr mit seinen trockenen Lippen leben.

Die häufigsten Ursachen für trockene Lippen

Die Ursachen für trockene Lippen können vielfältig sein. Am häufigsten neben die Betroffenen über den Tag verteilt zu wenig Flüssigkeit zu sich, weswegen der Wasserhaushalt im Körper nicht ausgeglichen ist. Als Folge verfärben sich die Lippen weißlich-blass, werden spröde und rissig. Daher ist es wichtig, über den Tag verteilt mindestens 2 bis 3 Liter Wasser zu trinken. Ebenfalls eine unausgewogene Ernährung kann zu trockenen, unelastischen Lippen führen, die an Spannkraft verlieren und häufig reißen. Besonders Vitamin B2 und Eisen sind wichtig, damit die Lippen gesund bleiben, aber auch das Vitamin B12 muss in ausreichenden Mengen durch die Nahrung aufgenommen werden. Neben einer zu geringen Flüssigkeitszufuhr und einer falschen Ernährung ist der falsche Gebrauch von Kosmetikartikeln häufig für trockene Lippen verantwortlich. Werden über lange Zeit besonders fetthaltige Produkte täglich mehrmals auf die Lippen aufgetragen, führt dies zu einer Beeinflussung des natürlichen Stoffwechsels. Das Ergebnis ist, dass die Lippen austrocknen, obwohl ihnen von außen viel Feuchtigkeit zugeführt wird.

Was kann man gegen trockene Lippen tun?

Am wichtigsten ist, genügend Wasser zu trinken, damit der Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen ist und die Lippen mit Feuchtigkeit versorgt werden können. Zudem ist auf eine gesunde Ernährung zu achten, um den Körper mit alle lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu versorgen. Für die Lippen gilt, was auch auf den Rest des Körpers zutrifft: Sie können nur gesund sein und schön aussehen, wenn den Körperzellen alle Nährstoffe zur Verfügung stehen, die sie brauchen. Des Weiteren helfen Cremes, trockene Lippen wieder weich und elastisch zu machen. Sehr gut geeignet ist beispielsweise Aloe Vera, die im Winter mit ein paar Tropfen Olivenöl vermengt werden sollte, damit sich eine dünne Schutzschicht auf den Lippen bilden kann. Aber benutzen sie Cremes nur in Maßen, und nach Möglichkeit sollten keine mineralischen Öle in den Cremes enthalten sein, da sie das Austrocknen der Lippen begünstigen. Zudem sollte in regelmäßigen Abständen ein Lippenpeeling gemacht werden, das abgestorbene Zellen von den Lippen entfernt. So werden die Lippen nicht nur geschmeidiger und dehnbarer, sie können auch wieder frei atmen und der Speichel kann wieder ungehindert in die Lippen eindringen.
img : seprimoris – Fotolia
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.