Ab 30 Jahren beginnt die Hautelastizität langsam abzunehmen, in den folgenden Jahren entstehen dann die ersten Fältchen und werden schließlich zu Falten. Die Pflege sollte entsprechend auf das eigene Alter abgestimmt werden, denn reife Haut benötigt ganz andere Pflegeprodukte als jugendliche Haut. Erfahren Sie hier, was Ihre Haut braucht und wie Sie damit die Hautalterung hinauszögern können.


Die richtigen Produkte für reife Haut

Die Bedürfnisse der Haut ändern sich mit steigendem Lebensalter: die Elastizität nimmt ab und die Haut verliert die Fähigkeit, Feuchtigkeit speichern zu können. Bei vielen Menschen ist die Haut zudem deutlich empfindlicher und neigt vermehrt zu Rötungen und einem Juckreiz. Spätestens wenn Sie die ersten Fältchen bemerken, sollten Sie Ihre Pflegeprodukte umstellen, auf Produktreihen für reife Haut umstellen, da diese nun reichhaltiger und auf die geänderten Hautbedürfnisse abgestimmt sein sollten.

Spezielle Wirkstoffe in Produkten sind beispielsweise:

– Urea zur Feuchtigkeitsspeicherung

– Vitamin A für das Zellwachstum

– Panthenol gegen Hautreizungen und Rötungen sowie

– Antioxidantien zum Zellschutz

Durch diese Wirkstoffe kann die Haut im reifen Alter an Geschmeidigkeit gewinnen und die Bildung von Falten wird verlangsamt. Neben der normalen Pflegecreme sollten Sie nun auch eine spezielle Pflegecreme für die Augen verwenden, da hier die Haut besonders dünn ist und schneller zur Faltenbildung neigt.

Die richtige Reinigung reifer Haut

Reife Haut benötigt neben den auf sie abgestimmten Pflegeprodukten auch eine besondere Reinigung. Da die Fähigkeit Feuchtigkeit speichern zu können langsam nachlässt, spielt der Feuchtigkeitserhalt bei reifer Haut eine wichtige Rolle. Verzichten Sie daher auf aggressive Reinigungsprodukte, wie zum Beispiel auch die herkömmliche Seife, denn diese greift die Haut an und zerstört den natürlichen Säuremantel. Verwenden Sie stattdessen lieber eine rückfettende Reinigungsmilch, da diese bereits während der Reinigung Feuchtigkeit spendet und die Haut dadurch nicht austrocknet.

Image: tbel (Fotolia)
Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und kann die Durchblutung verbessern, daher können Sie dieses ruhig ein bis zweimal in der Woche durchführen. Wenn Sie sehr empfindliche Haut haben, dann sollten Sie ein Peelingprodukt verwenden, welches besonders sanft zur Haut ist.

Reife Haut braucht reife Pflege

Die Änderungen des Alterns machen auch vor der Haut keinen Halt. Auch wer früher zu fettiger Haut oder Mischhaut geneigt hat, hat jetzt mit dem Problem von einem starken Feuchtigkeitsverlust zu kämpfen. Spezielle Pflegeprodukte für reife Haut unterstützen das Zellwachstum und enthalten wichtige Antioxidantien, welche die Zellen der Haut schützen.

Image: tbel – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.