Spröde Lippen

In den Wintermonaten ist es bitterlich kalt und der Körper ist großen Temperaturschwankungen unterlegen.

Vor allem dieser Winter, sah erst nichts versprechend aus, doch nun ist es kälter denn je. Da wird viel geheizt, damit man wenigstens daheim ein molliges Nest hat.

Augrund dieser extremen Schwankungen ist die Haut beansprucht. Bei mir äußert sich dies durch trockene Hände und spröde Lippen.

Ich merke das sofort, wenn die Lippen spannen und richtig rot werden. Das sieht so rot aus, als ob ich Lippenstift benutzt hätte.

Etwa zwei Tage bleibt das so, dann platzen sie förmlich auf und werden rissig. Meinert Meinung nach ist dies die unangenehmste Zeit, weil ich bei jedem kleinen Hautfetzen Angst habe, dass ich mir die Lippen noch weiter aufreisse. Beim Abheilen sind sie dann schließlich spröde und rauh.

Wie überbrückt man diese schreckliche Zeit oder gibt es sogar ein Mittel zum Vorbeugen?
Ja, das gibt es. Es ist nuretwas gewöhnungsbedürftig. Ich schwöre auf Melkfett. Es bildet einen Schutzfilm auf der Haut und ist wasserabweisend, weswegen es den ganzen Tag hält. Küssen würde ich damit nur nicht, aber das macht mit rauhen Lippen auch keinen Spaß.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.