Selbstbräuner ist ein tolles Mittel um die Urlaubsbräune zu erhalten oder auch um ohne Urlaub schön braun zu werden. Ganz einfach ist die Anwendung von Selbstbräuner aber nicht und manchmal kann es zu unschönen Flecken auf der Haut kommen. Die folgenden Tipps helfen Selbstbräuner richtig anzuwenden und sorgen für ein gleichmäßiges Ergebnis.

Je glatter die Haut ist, desto fleckenfreier wird das Ergebnis. Am besten gönnt man der Haut vorher ein Ganzkörperpeeling (z. B. Weleda Birken-Dusch-Peeling für 7,49 Euro), um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Die Füße, Ellenbogen und Knie sollte man besonders gut abrubbeln.
Danach ist es wichtig, die Haut mit viel Feuchtigkeit zu versorgen, damit sie den Selbstbräuner gut aufnehmen kann. Also vor dem Auftragen des Selbstbräuners eine pflegende Bodylotion (z.B. Dove Hautstraffende feuchtigkeitsspendende Body Lotion für 5,31 Euro) verwenden und einziehen lassen.

Jetzt kann endlich der Selbstbräuner aufgetragen werden. Ob man dabei zu Sprays, Lotions oder Cremes greift, ist reine Geschmackssache. Eine Bräunungslotion (z.B. Garnier Bodysommer Feuchtigkeits-Lotion für 6 Euro) sorgt für eine besonders zarte Bräunung, während ein Spray (z.B L’Oréal Sublime Bronze Trockenes Selbstbräunungsspray für 13 Euro) sehr leicht aufzutragen ist. Am besten verwendet man Einweghandschuhe und lässt den Selbstbräuner 20 Minuten einziehen, damit Hände und Kleidung sauber bleiben.

Bild: Stefan Gräf – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.