Schuppen – das Zeichen für eine strapazierte Kopfhaut

Schuppen sind unschön und lassen ihren Träger unhygienisch aussehen. Sie nerven mindestens genauso sehr wie Akne. Doch viele leiden, ohne direkt dafür etwas zu können.

Dabei ist es so einfach: Schuppen sind der Indikator für eine strapazierte Kopfhaut. Also nicht den Kummer mit Schokolade hinuterfuttern, sondern es bedarf einfach einer speziellen Behandlung, damit sie sich von zu heißem Föhnen und häufiges Waschen mit ungünstigen Shampoo erholen kann. Ich empfehle Shampoo für trockenes Haar, Babyshampoo oder ein mildes zu verwenden. Desweiteren sind Haarwaschmittel gut, welche keine Konservierungsmittel, Duft- oder Farbstoffe enthalten. Es reicht vor allem aus sein Haar alle zwei Tage frühestens zu pflegen. Falls man tatsächlich an starken Schuppen leiden sollte hilft es sogar, wenn man auf Nikotin, Alkohol, Kaffee und scharfe Gewürze verzichtet. Das allgemein bekannte Head’n Shoulders Shampoo ist empfehlenswert.


Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.