Schön mit Molke: Zarte Haut dank Mutter Natur

Molke ist ein natürliches Schönheitselixier, das angeblich schon Königin Kleopatra zu nutzen wusste, um ihr Haut zart und geschmeidig zu halten.

Nachdem sie bereits Jahrhunderte lang als Naturprodukt angewendet wurde, ist die Molke auch aus der modernen Wellness-Szene längst nicht mehr wegzudenken. Ob innerlich oder äußerlich angewendet, Molke versorgt Körper, Haut und Haare mit einer Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen und macht so auf natürlich Weise schön. Doch worin genau liegt das Geheimnis dieses Naturprodukts und wie kann man seine Kräfte am besten nutzen?

Molke: Ein natürliches Schönheitselixier

Molke entsteht als Nebenprodukt bei der Käseherstellung, wenn die Milch gerinnt. Sie trennt sich als wässrige, gelbliche bis grünliche Flüssigkeit von den nun festen Bestandteilen der Milch und kann so einfach abgeschöpft werden. Molke ist leicht verdaulich,da sie kaum Fett enthält, dafür aber reich an Vitamin B, Calcium, Phosphor, Eisen, Kalium und Eiweiß, außerdem Milchsäure und Milchzucker ist.

Milchzucker wirkt positiv auf unsere Darmtätigkeit und entschlackt, sodass durch den Genuss von Molke die Verdauung und der Stoffwechsel angeregt werden können. Außerdem führt der Milchzucker dem Körper Energie in Form von Kohlenhydraten zu. Milchsäure dagegen wirkt anti-bakteriell und kann so gegen Entzündungen und Hautunreinheiten helfen. Ein 20-minütiges Molke-Bad verschafft daher beispielsweise Linderung bei trockener, juckender Haut, die schnell mit Feuchtigkeit versorgt wird und sich so zart und geschmeidig anfühlt. Etwa drei Liter Molke beziehungsweise 300 Gramm trockenes Molke-Pulver auf eine Badewanne warmes Wasser genügen hierfür bereits.

Schön mit Molke: Eine Gesichtsmaske selber machen

Die in der Molke enthaltene Milchsäure ist unserer körpereigenen sehr ähnlich und kann daher den Säureschutzmantel der Haut stärken sowie ihre Selbstheilung anregen. Dafür kann man die Molke beispielsweise in Form von Gesichtsmasken, Körperlotionen oder in Peelings anwenden, nicht umsonst gibt es immer mehr Pflegeprodukte, die sich auf die wertvollen Inhaltsstoffe dieses Naturprodukts verlassen.

Für eine selbst gemachte Maske braucht es nur drei Esslöffel Molke-Pulvers, die mit ein wenig lauwarmem Wasser zu einer breiigen Masse verrührt werden. Zusätzlich kann man hier etwas Honig oder ein pflegendes Mandel-, Jojoba- oder Olivenöl hinzugeben, um die Haut mit weiteren Nährstoffen zu versorgen. Die Maske sollte etwa 10 Minuten auf der Haut einwirken und anschließend mit warmem Wasser sorgfältig abgespült werden. Für ein Peeling reicht die Zugabe von etwas Meersalz, dessen grobe Körnchen trockene Hautschuppen lösen und so den Weg für die Aufnahme der Nährstoffe frei machen.

Molke-Kur zum Entschlacken und Entwässern

Ein Fastentag mit Molke oder gar eine bis zu 10-tägige Molke-Kur können wahre Wunder in Sachen Wohlbefinden und Schönheit bewirken. Die Molke entwässert, regt den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung an, schwemmt überflüssige Stoffe aus dem Körper und kann so helfen, einige Pfunde abzunehmen. Eine solche Kur sollte man jedoch immer nach Absprache mit seinem Arzt durchführen, er weiß genau, was man während dieser Zeit beachten muss und wie man sich während der Fastenzeit gesund hält, damit die positive Wirkung der Molke sich voll entfalten kann.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.