Schluss mit Cellulite

Wer kennt sie nicht? Die unschönen Dellen und Beulen, vor allem am Oberschenkel und Po, bringt jede Frau zur Frustration. Gerade jetzt im Sommer, in der Zeit von kurzen Röcken und Bikinis, wird man wieder an die Orangenhaut erinnert.

Fast 90 Prozent aller Frauen leiden an dieser Bindegewebs-Störung, die vorwiegend ein ästhetisches Problem darstellt. Es wird gepeelt, gecremt, sauniert und gewickelt, doch irgendwie scheint sich kein Erfolg einzustellen. Neue Studien zeigen, dass Cellulite mit einem Krankheitsbild namens Lipödem einhergeht. Lipödeme verursachen Schwellungen, Verhärtungen und die bekannten Dellen, sie werden häufig durch Schmerzen begleitet und sind durch eine spezielle Ödemtherapie behandelbar. Diese besteht aus Kompressionsbehandlungen sowie einer manuellen Lymphdrainagetherapie, damit die KPE, die „komplexe physikalische Entstauung“, erreicht wird.

Die meisten Opfer, haben jedoch einfach eine Störung in den Kapillargefäßen und Lymphbahnen, meist genetisch bedingt. Außerdem verläuft die Gewebsstruktur anders als bei Männern, welche sehr selten an Orangenhaut leiden. Doch ich habe die Lösung, wie man Beine, Po und Oberschenkel am besten strafft: Bewegung. Jeden Tag eine Stunde spazieren gehen und somit die Durchblutung stärken. Denn das regt den Stoffwechsel an und eine Gewichtsreduktion hilft oftmals schon im Kampf gegen die Dellen.

Werbung

2 comments

///////////////
  1. Stephanie

    Hallo Brigitte,

    ich stimme dir zu, dass es nicht einfach ist. Meiner Meinung nach ist es jedoch so: wenn dich etwas wirklich stört, sollte man dagegen vorgehen.
    Ich kann nur empfehlen eine sportliche Routine zu entwickeln, denn es erhöht das Wohlbefinden sowie das Selbstwertgefühl.
    Was meinst du, wie gut man sich fühlt, wenn der Schweinehund besiegt wurde?

    Gruß, Stephanie

  2. brigitte

    das mag ja stimmen mit der bewegung, aber die meisten haben einfach keine lust mehr sich großartiger aktion auszusetzen, am ende eines langen arbeitstages.
    der innere schweinehund siegt sowieso meistens.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.