Reichhaltige Pflege aus der Natur: Quinoa-Öl

Quinoa-Öl wird durch Kaltpressung aus den Samen der gleichnamigen Pflanze gewonnen, die ursprünglich aus Südamerika stammt und vor allem in den Hochebenen der Anden angebaut wurde.

Die Quinoa gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und ist auch unter Namen wie Inkareis oder Andenhirse bekannt. Sie wird als Nutzpflanze angebaut, die Blätter können als Gemüse oder im Salat gegessen und die Samen wie ein Getreide verwendet werden. Alle Teile der Quinoa sind äußerst reich an Eiweiß und verschiedenen Mineralstoffen, dafür ist der Vitamin-Gehalt geringer als bei anderen Gemüsen. Doch die Quinoa ist nicht nur ein Lebensmittel, sondern liefert auch ein Öl, das in der Naturkosmetik immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Naturkosmetik: Reichhaltiges Öl aus der Quinoa

Das Quinoa-Öl ist ebenso reich an Eisen, Calcium, Phosphor und anderen Nährstoffen wie der Rest der Pflanze, vor allem die vielen Aminosäuren machen es zu einem wertvollen Naturprodukt für die Schönheitsindustrie, zumal es Cremes und Lotionen eine zusätzlich angenehme Konsistenz verleiht. Es kann sowohl zur Haut- als auch zur Haarpflege angewandt werden und wirkt vor allem beruhigend, feuchtigkeitsspendend und glättend. Haare und Haut werden intensiv gepflegt und vor ungemütlichen Wetterbedingungen geschützt, eine eventuelle Trockenheit wird sanft ausgeglichen.

Quinoa-Öl eignet sich vor allem für empfindliche Haut und wirkt hier besonders beruhigend. Es soll die Haut sogar elastisch halten und so für einen jugendlicheren Teint sorgen. Das enthaltene Vitamin E wirkt als natürliches Antioxidans, stabilisiert die Haut von innen heraus und wirkt so gegen vorzeitige Alterungserscheinungen. Haare und Nägel werden in ihrer Struktur gestärkt, werden glänzend, geschmeidig und brechen weniger leicht. Nicht umsonst ist Quinoa-Öl oftmals Bestandteil von Haartönungen, hier sorgt es für die ausgleichende Pflege der bei der Colorierung strapazierten Haare.

Quinoa-Öl in der gesunden Ernährung

Das Öl ist aber nicht nur als Zusatzstoff in Kosmetik-Produkten beliebt, es findet auch in der Küche zahlreiche Anwendungen. Sein großer Vorteil liegt in der Stabilität seiner Bestandteile, was es langlebiger macht als andere Pflanzenöle. Doch es wird nicht nur weniger schnell ranzig, es ist auch gesund dank der bereits erwähnten Inhaltsstoffe sowie der reichlich enthaltenen essentiellen Fettsäuren, die nicht vom menschlichen Körper selbst produziert werden können und daher extern zugeführt werden müssen. Das Quinoa-Öl eignet sich sowohl zur Herstellung von Salat-Dressings als auch zum Kochen und Braten und ist so eine wunderbare Ergänzung zur gesunden Ernährung.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.