Mit den richtigen Pflegetipps zu reiner Haut

Die Haut ist vielen Einflüssen ausgesetzt, denn die Umwelt meint es nicht immer gut mit ihr. Stress, Staub und Schmutz sorgen dafür, dass so mancher Mensch mit unreiner Haut kämpft. Sie ist fettig oder zu trocken, Pickel oder Rötungen sind dann der unerwünschte Nebeneffekt. Mit der richtigen Pflege lässt sich dies verhindern oder mildern.

Die meisten Menschen haben Mischhaut

Die Grundlagen für reine Haut legt man schon beim morgendlichen Waschen. Dafür werden heute in der Regel Waschgels genutzt, Cremeseife oder Reinigungsschaum. Um das richtige Produkt zu finden, sollte man seinen Hauttyp kennen. Am weitesten verbreitet ist die Mischhaut, die im Winter zu Trockenheit neigt und im Sommer zu viel Talg produzieren kann. Sie ist in der Pflege unkompliziert und verlangt nur eine Reinigung am Morgen mit Wasser. Bei einer Neigung zu Pickeln an den fettigeren Hautpartien wie Nasse, Kinn oder Stirn kann ein Gesichtswasser ohne Alkohol verwendet werden, gefolgt von einer Feuchtigkeitscreme. Abends kann der Schmutz des Tages mit einem reinigenden Waschgel entfernt werden.

Fettig, empfindlich oder doch eher trocken?

Empfindliche Haut braucht andere Pflege, denn hier ist weniger in der Regel mehr. Ph-neutrale Produkte und solche ohne viele Inhaltsstoffe sind hier das beste Mittel gegen unreine Haut. Fettige Haut mit zu großer Talgproduktion verlangt nach gründlicher Reinigung am Morgen und Abend, mit speziell auf diese Problematik abgestelltem Reinigungsgel oder -schaum. Eine Massage der fetttigsten Stellen ist auch immer sinnvoll. Um Pickeln vorzubeugen, hilft ein Gesichtswasser mit Alkohol zur Desinfektion. Es nimmt auch überschüssiges Fett auf. Trockene Haut hat das gegenteilige Problem. Sie braucht Feuchtigkeit und reagiert stark auf Umwelteinflüsse, weshalb sie eine gründliche Reinigung mit sanften Reinigungsprodukten braucht. Zu viel Wasser schadet, denn sie entzieht er noch mehr Feuchtigkeit. Fettreiche Pflege wie Jojobaöl oder Sheabutter sind wirksam und auch Feuchtigkeitsmasken können helfen.

Mit der richtigen Pflege individuelle Bedürfnisse der Haut befriedigen

Wichtig ist also, die Hautpflege auf den eigenen Typ anzupassen. Bei fettiger Haut hilft Waschen, bei trockener Haut sollte Wasser dagegen sparsam genutzt werden, um reine Haut zu erhalten. Fettcremes sind dort hilfreich, bei überschüssiger Talgproduktion hingegen würden sie noch mehr Hautunreinheiten hervorrufen. Wer auf die persönlichen Bedürfnisse seiner Haut achtet, wird gepflegter aussehen und sich auch so fühlen.

Fotorechte: PhotoCharm.lv über Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.