Junge Haut muss einiges ertragen, denn sie ist eng mit dem Hormonhaushalt des menschlichen Körpers verbunden. Fast jeder Teenager hat aufgrund der Veränderungen in der Pubertät mit Unreinheiten, Mitessern und Akne zu kämpfen.

Die richtige Pflege

Um die Bedürfnisse der Haut zu unterstützen, sollte ein Jugendlicher diese mit einem reinigenden Gesichtswasser täglich pflegen und anschließend eine feuchtigkeitsspendende Hautpflege nutzen. Damit wird verhindert, dass zu viele Pickel und Mitesser entstehen. Gleichzeitig wird der Talghaushalt der Haut reguliert. Junge Haut, die starke Unreinheiten aufweist, sollte regelmäßig von einer Kosmetikerin gereinigt werden. Hilft auch das nicht, kann eine ärztliche Behandlung sinnvoll sein. Eine Selbstbehandlung sollte zudem immer nur mit gut gereinigten Fingern stattfinden, ansonsten können sich Entzündungen ergeben.

Befreie Deine Haut

Die tägliche Entfernung des Talgüberschusses sollte zum Ritual werden. Gleichzeitig muss der Haut aber die entnommene Fettung zurückgegeben werden. Zahlreiche Produkte kombinieren diese Notwendigkeit in sich und sind deshalb sehr gut geeignet. Das Baden in der Sonne kann jederzeit unterstützend eingesetzt werden, denn die Haut trocknen dabei in gesundem Maße aus. Auch hier gilt es, eine Creme zur Feuchtigkeitsrückgabe zu verwenden. So kann Gesichtscreme junge Haut mit wichtigen Pflegestoffen versorgen. Außerdem wird ebenso der Hautalterung vorgebeugt. In diesem Alter sollte nicht allzu viel Schminke verwendet werden, da diese die Poren zusätzlich verstopft. Besser ist die Verwendung von antibakteriellen Pickelstiften, die auch abdeckende Wirkung aufweisen. Antibakteriell ist auch eine gute Eigenschaft für das Gesichtswasser, das sowohl morgens als auch abends verwendet werden sollte.

Junge Haut schützen

Haut ist in jungen Jahren nicht nur den körpereigenen Umstellungen ausgesetzt, auch die Umwelt beeinflusst erheblich das Hautbild. Wer in jungen Jahren nicht für eine ausreichende und ausbalancierte Pflege sorgt, wird auch noch als Erwachsener Probleme mit seinem Hautbild bekommen. Außerdem gilt: Je eher man sich die Schritte einer guten Pflege aneignet, desto schneller automatisiert sich das Verhalten für die Zukunft.

Picture: Robert Kneschke – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.